Wie man sich am besten auf Down Under vorbereitet…

Felsformation Kata Tjutas nahe des Ayers Rock in Australien.
Australien bietet noch mehr faszinierende Felsformationen, wie Kata Tjutas in der Nähe des Ayers Rock.

Unser neuer Insider Lea gibt super Tipps, wie man vor der Abreise nicht im Chaos versinkt:

Hallo meine Lieben,
auch für mich startet bald das Abenteuer Down Under. Ein bisschen Weltenbummeln am Ende der Welt unter traumhaft schönen Palmenstränden, auf endlos geraden Highways, direkt im farbenfrohen und artenreichen Regenwald, mitten in der glühenden Hitze des staubigen Outbacks,…
In meinen Gedanken bin ich schon lange in Australien angekommen, doch die Praxis sieht leider anders aus. Wären da nicht die nervenaufreibenden, endlosen Vorbereitungen.
Im Moment kann ich es noch gar nicht glauben, dass es schon in 1 ½ Wochen losgehen soll, denn ich stecke noch mitten im Planen und Organisieren. Um möglichst viel Stress zu vermeiden und nicht die gleichen Fehler wie ich zu machen, gibt es im Folgenden ein paar Tipps von mir. Denn mit der richtigen Vorbereitung steigt die Vorfreude auf den Auslandsaufenthalt gleich doppelt.

► Beginnt so früh wie möglich mit den Vorbereitungen! Ich kann es nicht oft genug sagen, aber durch unnötiges Herausschieben erledigen sich die Dinge leider selten von alleine.
► Klärt vor allem Arztbesuche frühzeitig, um noch genug Zeit für notwendige Behandlungen zu haben.
► Eine Check-Liste, welche immer ergänzt werden kann, hat sich bei mir als durchaus nützlich erwiesen. Vor allem kleine Chao -Liebhaber werden diese zu schätzen wissen.
► Verzweifelt nicht bei der Beantragung des Working-Holiday Visums. Mit etwas Geduld überwindet ihr auch diese Hürde locker.
► Nehmt euch besonders für euer Kapitel „australische Bewerbungen“ ausreichend Zeit, da solch ein Schreiben früher oder später entscheidet, ob ihr mehr oder weniger erfolgreich bei der Jobsuche sein werdet. Ich selbst habe die Erfahrung gemacht, dass sich eine englische Bewerbung doch stärker als gedacht von der deutschen unterscheidet, weshalb man sich längere Zeit mit dem Verfassen solcher Schreiben beschäftigen sollte.
► Genießt die letzte Zeit zu Hause in vollen Zügen! Unternehmt noch einmal was mit eurer Familie oder euren Freunden, denn wer weiß, wann ihr eure Liebsten das nächste mal wieder sehen werdet?

Oftmals verleiht Spontanität einem zwar unerwartete Fähigkeiten oder Kräfte, beim Planen eines Auslandsaufenthaltes ist diese jedoch nicht gerade von Vorteil. Wer würde denn nicht liebend gern im gewünschten Zielland aussteigen um dort gleich wieder ins nächste Flugzeug zurück nach Deutschland verwiesen zu werden, nur, weil man beispielsweise die Beantragung eines Visums verschlafen hat?
In diesem Sinne wünsche ich euch viel Spaß bei euren Vorbereitungen und begeht nicht die gleichen Fehler wie ich. 😉
Bis bald
Eure Lea

>>> Work & Travel in Australien