Wie lernt man am besten eine Fremdsprache?

In einer Sprachschule vor Ort unternehmen die Teilnehmer viel gemeinsam.

Wir haben die verschiedenen Möglichkeiten, eine neue Sprache zu lernen, aufgelistet:

Du planst vielleicht einen Auslandsaufenthalt oder bereitest dich für eine Prüfung vor. Eventuell willst du ein Praktikum im Ausland machen und deshalb neue Sprachkenntnisse erwerben, oder auffrischen und ausbauen. Es gibt viele Gründe dafür eine Sprache zu lernen, doch wie macht man es am besten?
Eine neue Sprache zu erlernen erfordert einiges an Zeit, Disziplin und manchmal auch an Geld. Es gibt verschiedene Möglichkeiten sich Kenntnisse in einer neuen Sprache anzueignen. Vor einigen Wochen haben wir euch in unserem RWR bereits ein paar Tipps zukommen lassen, wie man sich schnell die wichtigsten Wörter in einer Sprache aneignen kann. Nun wollen wir euch auf die vielen Möglichkeiten hinweisen, wie man eine Sprache lernen kann:

1. Sprachkurse (VHS/Universität)

Zusammen mit einem Lehrer kannst du an Universitäten und an der VHS einen Sprachkurs belegen. Sowohl die Volkshochschule, als auch die Universitäten bieten ein breites Spektrum an verschiedensten Kursen für alle Stufen. Von Vorteil ist, dass die Kurse meist von Muttersprachlern abgehalten werden. Zudem erleichtern die regelmäßig stattfindenden Kurse, Hausaufgaben, Gespräche mit Mitschülern und letztendlich auch mit den Lehrern das Lernen. Die Gruppe motiviert einen zusätzlich. Die Kurse an der Uni sind meist kostenfrei, allein das Lehrbuch und vielleicht Kopiergeld muss bezahlt werden. Kurse an der VHS dagegen kosten teilweise je nach Teilnehmerzahl viel Geld, aber meistens gibt es Rabatte für Studenten und Schüler. Zudem werden oftmals Kurse zu Themen, wie Kultur, Literatur, Filme und Essen angeboten.

2. Online-Kurse

Ein Sprachschüler vor einem PC.Der Markt für Online-Sprachkurse wächst und wächst. Mittlerweile spezialisieren sich immermehr Unternehmen in diesem Bereich. Ein großer Vorteil ist, dass man mit Hilfe von Computern, Tablets, Smartphone und Co. zeit- und ortsunabhängig lernen kann und nicht auf einen Lehrer angewiesen ist. Zudem kann man sich seine Zeit frei einteilen und in seinem eigenen Tempo lernen. Nachteil ist, dass die Kurse meist Geld kosten (vor allem, wenn man eine Sprache intensiv lernen, oder auf Zusatzprogramme zugreifen will) und es sehr viel Selbstdisziplin erfordert immer am Ball zu bleiben.

3. Eine Sprache studieren

Eine Gruppe von Studenten lernt gemeinsam für einen Test.Wenn man sich für eine bestimmte Sprache oder ein Land sehr interessiert, lohnt es sich einen entsprechenden Studiengang zu wählen. Vorteil ist, dass man dadurch einen unglaublich großen Zugang zu Literatur und Wörterbüchern in den Bibliotheken erhält. Zudem sind die Leute, welche eine Sprache studieren meist sehr motiviert und wollen diese auch wirklich lernen. In vielen anderen Kursen geht es dagegen nur um einen Pflichtsprachenschein, den man erwerben muss. Meist wird dabei auch ein Auslandsstudium gefordert und v.a. dabei lernt man eine Sprache am besten, wie wir bei Punkt 7 sehen werden.

4. Privatlehrer

Ein Privatlehrer unterrichtet eine Schülerin in einer Fremdsprache.Privatlehrer klingt etwas hochgestochen, aber an den Unis und in vielen Bibliotheken gibt es oftmals Aushänge von Studenten, die gerne etwas nebenbei verdienen möchten. Vorteil ist, dass der Lehrer auf deine eigenen Wünsche eingehen und man die Zeit relativ frei bestimmen kann. So kannst du je nach Interessegebiet selbst festlegen, wo du deine Schwerpunkte setzen möchtest. Ein Nachteil kann sein, dass es Geld kostet und die Studenten meist auch keine Muttersprachler sind.

5. Tandempartner

Zwei tandempartner vertiefen ihre Fremdsprachenkenntnisse.Wenn man in einer Sprache schon einige Kenntnisse hat, kann man sich nach einem Tandempartner erkundigen. Es gibt wie beim Privatlehrer oftmals Aushänge an Unis, Schulen oder Bibliotheken. Dadurch kann man seine Kenntnisse festigen und noch weiter ausbauen. Zudem profitieren beide Seiten davon und man erfährt vieles über eine andere Kultur und schließt dabei vielleicht auch Freundschaften fürs Leben.

6. Selbstlernen

Im Selbsstudium kann man eine Sprache lernen.Wie schon bei den Online-Kursen erfordert das Selbstlernen mit Hilfe eines Lehrbuches sehr viel Disziplin, sich jeden Tag aufs Neue zu motivieren. Zudem kann es sein, dass man sich bestimmte Fehler anlernt, weil einen niemand darauf aufmerksam macht. Es kommt außerdem sehr auf die Qualität des Lernmaterials an, deshalb sollte man sich vor dem Kauf auf jeden Fall sehr gut informieren. Man kann natürlich das Selbstlernen mit einem Tandempartner oder Sprachkurs verbinden.

7. Einen Sprachkurs vor Ort belegen

In einer Sprachschule vor Ort unternehmen die Teilnehmer viel gemeinsam.Bei dieser Methode lernt man wahrscheinlich am meisten, solange man seine Muttersprache für einige Zeit vergisst. 😉
Vor Ort arbeitet man zusammen mit Muttersprachlern und kann gleich nach dem Kurs seine erworbenen Sprachkenntnisse testen, sei es beim Einkaufen, Kaffee trinken, Feiern oder Reisen. Zudem hat man die Möglichkeit Kultur und Geschichte eines Landes direkt vor Ort zu erkunden. Lebt man währenddessen noch in einer Gastfamilie, hat man einen einzigartigen Einblick in das Land selbst, dessen Gesellschaft und Kultur.

 

Buche jetzt einen Sprachkurs