Viva Córdoba

Reittherapie

Heute kommt der Bericht direkt aus Argentinien, von unserer Insiderin Magdalena! Magdalena ist 19 Jahre alt, nimmt gerade an dem Reittherapie Projekt teil und erzählt hier von ihren Erlebnissen! 🙂

Holaaa aus Córdoba!
Seit drei Wochen bin ich jetzt hier und es ist so viel passiert, dass ich mich wundere, wie das überhaupt in diese ja eigentlich kurze Zeit alles hinein gepasst hat!
In den ersten zwei Wochen bin ich noch zur Sprachschule gegangen, was nicht nur super zum Aufmöbeln meiner Sprachkenntnisse, sondern auch perfekt zum ersten Knüpfen neuer Freundschaften und Kennenlernen der Kultur war. Seit einer Woche bin ich jetzt in meinem Projekt, der Reittherapie mit behinderten Kindern und mehr als superduperobergigazufrieden! Die Menschen hier in Südamerika sind außerordentlich offenherzig und sehr hilfsbereit, sie essen den ganzen Tag „Alfajores“ und „Dulce de Leche“, trinken ununterbrochen Mate und halten sich strikt an die landestypische Unpünktlichkeit. Meine Unterkunft musste ich einmal wechseln, da es Probleme mit dem Wasser gab. Das hat alles unkompliziert funktioniert und ich kann bestätigen, dass das Team vor Ort wirklich jederzeit für Fragen oder Probleme aller Art zur Verfügung steht und dazu noch wirklich super super lustig ist!
Eine erste Reise in den Norden Argentiniens, die jeden Peso wert war, habe ich auch schon absolviert. Mein Muskelkater vom Tagesritt durch die Sierras ist noch frisch und hoffentlich gelindert, wenn ich am kommenden Wochenende den nächsten Trip nach Mendoza starte.
Viva Córdoba

 

Magdalena_26.07.2012

Mehr Infos bekommst du unter Reittherapie in Argentinien