Erlebe Kapstadt wie ein Einheimischer

Wenn Kapstadt bisher noch nicht auf deiner Bucket List stand, solltest du sie schleunigst überarbeiten. Aber wie lernt man die zweitgrößte Stadt Südafrikas am besten kennen? In  Reiseführern findet man bis auf kleine Unterschiede oft immer die selben Attraktionen. Du willst  kein typischer Touri sein und Kapstadt wie ein Einheimischer erleben? Dann lies weiter und erfahre echte Insider-Tipps, die du garantiert nicht in jedem Reiseführer findest!

1. Abendessen im Mama Africa in Kapstadt

„Wenn du nicht im Mama Africa warst, warst du nicht in Kapstadt“. So werben die Inhaber für ihr Restaurant + Bar. Wo sie Recht haben, haben sie Recht, denn das Mama Africa ist einer der beliebtesten Orte, wenn es ums Essen geht. Direkt auf der Long Street gelegen, spielen dort jeden Abend Marimba Bands mit afrikanischen Klängen, die das ganze Restaurant einnehmen. Der gesamte Innenraum hier ist außerdem mit Bambusmatten und afrikanischen Masken verkleidet, was das Africa Feeling noch authentischer macht. Wenn der Hunger groß ist, greift man zu einem von „Mama’s“ Hauptgerichten, z.B Bobotie, einem stark gewürzten Hackbraten mit Reis, Gemüse und Banane. Ja richtig gelesen, Bananen sind in Südafrika nicht ungewöhnlich auf dem Teller. Auch Vegetarier können auf ihre Kosten kommen, denn das Menü bietet auch hier leckere Gerichte ganz nach „Mama’s“ Art an.

mama-africa-2
Afrikanischer Hackbraten mit Reis, Gemüse und Bananen
mama-africa-4-1
Das Mama Africa von außen

 

2. Konzerte in einer der unzähligen Bars von Kapstadt

Wer auch das Nachtleben von Kapstadt kennen lernen will, der kommt an den vielen verschiedenen Bars nicht vorbei. Mit deinem Sundowner in der Hand kannst du oft noch vor Ort eine Karte für eines der Mini-Konzerte erwerben, die in einigen Bars stattfinden. Einfach vorher online recherchieren oder die Locals fragen. Die Bühnen sind klein aber oft wunderschön mit Tüchern und Lichterketten dekoriert. Hier treten Nachwuchskünstler aus aller Welt auf und das spiegelt sich auch in der Musik wieder. Von romantischen Snow Petrol Covern bis hin zu selbstgeschriebenen, aufgeweckten afrikanischen Songs, deren Sprache man nat ürlich nicht versteht, aber sich dennoch mitreißen lässt – in Kapstadt wirst du all das erleben!

bar-konzerte-1

3. Sonnenaufgang am Lion’s Head

 

Kapstadt aus zwei Perspektiven sehen – bei Nacht und bei Tag – dafür musst du nicht unbedingt an verschiedenen Tagen kommen. Der Lion’s Head macht es möglich. Er befindet sich neben dem Tafelberg, ist aber deutlich einfacher zu besteigen. Mit der Taschenlampen-App bewaffnet, beginnt man den Aufstieg in völliger Dunkelheit. Der erste Abschnitt ist relativ einfach zu bewältigen, ungefähr nach der Hälfte der Zeit ist aber Klettern angesagt. Je nachdem, wann du losgehst, merkst du währenddessen vielleicht, dass es langsam etwas heller wird. Oben angekommen sucht man sich eine schöne Stelle um den Sonnenaufgang zu beobachten. Dieser ist dann die wohl schönste Belohnung für die früh morgendliche Wanderung. Natürlich kann man das Ganze auch anders herum machen, also bei Tag hinaufsteigen und den Sonnenuntergang ansehen – das solltest du dir aber gut überlegen, denn im dunklen herabsteigen ist dann doch noch mal etwas anderes.

Ausblick vom Lion's Head während dem Sonnenaufgang.
Der Ausblick am Lion’s Head ist einfach atemberaubend

 

4. Stöbern am Markt in Hout Bay

Okay – Hout Bay liegt nicht gerade im Herzen von Kapstadt – wer den langen Anfahrtsweg aber in Kauf nimmt, wird sicher nicht enttäuscht. Direkt am Hafen gelegen, tummeln sich hier jeden Freitag bis Sonntag Menschen allen Alters und unterschiedlichster Kulturen. Von handgemachten Schnitzereien, über die neueste Mode, bis hin zu individuellen Geschenken für die beste Freundin – am „Bay Harbour Market“ in Hout Bay findet garantiert jeder etwas. Während dem Stöbern gibt es außerdem Live-Musik und eine gigantische Auswahl an Essensmöglichkeiten zum Kräfte tanken. Wenn du am anderen Ende der Welt die deutsche Küche auch etwas vermisst, dann lass dich überraschen, vielleicht findest du hier den ein oder anderen vertrauten Snack aus der Heimat.

hout-bay-market-1

Dich hat die Reiselust gepackt und du willst Kapstadt unbedingt erkunden? Dann schau bei unseren Freiwilligenarbeits-Projekten in Südafrika vorbei.