Typisches neuseeländisches Essen

Essen in Neuseeland

Vanessa genießt die Zeit auf der Pferdefarm und auch das leckere Essen ihrer Gastfamilie.Sie hat das erste mal einen neuseeländischen Pie probiert!

Diese Woche war wirklich anstrengend, aber auch echt schön. Am Montag Morgen habe ich zunächst alle Pferde und Ponys gründlich geputzt. Mittags kam dann die eigentliche Besitzerin von unserem neuen Pferd Hoolie, in den ich mich übrigens sofort verliebt habe, er ist einfach zu süß und lässt sich toll trainieren! Wir haben ihn dann vermessen, da wir einen perfekt passenden Sattel für ihn bestellen wollen, da meine Gastmutter ja dann bald anfangen möchte, ihn auf Turnieren zu reiten. Nachmittags habe ich mich dann mit um die Kinder gekümmert und abends die Pferde rausgebracht und ausgemistet, also eigentlich alles wie immer, naja fast…die Pferde waren nämlich auf der gleichen Weide wie Ein Kind auf der Schaukeldie Schafe und während ich die Pferde durch das Tor geführt habe sind alle Schafe abgehauen und ich musste sie alleine wieder zurück auf die Weide treiben, gut, dass ich inzwischen weiß wie das am einfachsten geht. Am Dienstag Morgen bin ich dann mit einer anderen deutschen AuPair schwimmen gegangen, da sie in Deutschland auch in einem Verein geschwommen ist. Danach war ich mit den Kindern im Park und habe mittags meinen ersten neuseeländischen Pie gegessen. Den wird es für mich jetzt hoffentlich öfter geben, der schmeckt hier wirklich suuuper gut!

Den Mittwoch habe ich fast nur mit Bella alleine verbracht. Morgens waren wir beide alleine im Park, danach waren wir bei uns spazieren und haben ein paar Farmen weiter die Schweine gefüttert und haben den restlichen Tag im Garten und auf den Weiden gespielt.Donnerstag hatte ich dann einen kinderfreien Vormittag und habe den genutzt, um zu putzen und Hollie ganz lange zu putzen und ihm Aufmerksamkeit zu schenken. Mittags waren meine Gastmutter und ich dann bei ihren Eltern essen und haben uns den restlichen Tag um die Kinder gekümmert.

Leckeres Essen in Neuseeland

Auch der Freitag hat mit den Kids angefangen, abends bin ich dann aber zu einer Freundin gefahren, bei der wir (ca sieben Leute) dann auch noch übernachtet haben. Es ist immer wieder echt schön, etwas mit den anderen AuPairs aus der Umgebung zu unternehmen, selbst wenn wir an dem Abend einfach nur gequatscht, gekocht und endlich alle mal wieder ausgeschlafen haben. Das restliche Wochenende habe ich mich dann wieder mit um die Kinder gekümmert, wir waren Pferdeschwimmen und Samstag Abend haben wir noch Besuch zum Dinner bekommen, es gab so viel leckeres Essen! Das stellen wir AuPairs hier immer wieder fest, hier wird echt gut und vor allem viel gegessen, viele unserer Familien achten auf eine zuckerfreie Ernährung (vor allem für die Kinder!) und wir nehmen durch das viele gute Essen wirklich alle zu. Deshalb gehen die meisten von uns in ihrer Freizeit laufen oder versuchen ab und zu schwimmen oder ins Fitnessstudio zu gehen, auch wenn es meistens wirklich nur bei dem Versuch bleibt… 😀 Sonntag ist dann auch noch ein neues Pony bei uns angekommen, das für drei Wochen hier bleiben wird, da die Besitzerin in Wellington arbeiten muss und möchte, dass es weiterhin geritten wird, da es gerade erst eingeritten wurde und keine lange Pausen haben soll. Ich werde es nun zunächst longieren, um zu sehen, wie es auf die Stimme reagiert, ob es eher wild oder sehr ruhig ist und danach werde ich es reiten dürfen. Sie heißt Rosie und ist echt süß, ich freue mich schon sehr, endlich auch mal wieder reiten zu können, das kam die letzten Wochen ja leider nicht so oft vor.

 

Farmstay in Neuseeland