Time to say Goodbye to Thailand

Koh Samui Palme Meer

Unserem Insider Chiara fiel der Abschied auf Koh Samui nach ihrer tollen Zeit in unserem Freiwilligenarbeitsprojekt sehr schwer. Mehr Informationen zu diesem Projekt findest du unter Freiwilligenarbeit in Thailand.


Meine Zeit auf Koh Samui neigt sich leider leider dem Ende zu. Von meinem Rückflug nach Deutschland trennen mich nur noch 12 Stunden. 🙁 Genug Zeit, um noch einen letzten Bericht für euch zu verfassen.

Nach Koh Samui zu gehen war für mich wirklich die richtige Entscheidung. Mein Aufenthalt hier hat definitiv alle Erwartungen übertroffen.  Die Insel an sich ist natürlich schon wunderschön und es gibt so viele tolle Orte. Nach so einer langen Zeit hier hat glaube ich jeder von uns einen Lieblingsplatz, nach dem er sich zurück in Deutschland definitiv sehnen wird.

Das werde ich an Thailand vermissen

Aber nicht nur die Insel hatte ihren Charme. Vor allem im Projekt konnte man die thailändische Mentalität kennen und verstehen lernen. Die Kinder und Lehrer waren sehr aufgeschlossen uns gegenüber. Sie haben sich auch wirklich immer bemüht, selbst wenn das Englisch nicht so gut war! Nach ein paar Tagen kamen die Kindergartenkinder einem dann schon in die Arme gelaufen. Auch die Schüler haben immer mehr Interesse an unserem Leben in Deutschland gezeigt und sich den ein oder anderen Spaß mit uns erlaubt.

Vor allem beim Unterrichten ist mir wieder klar geworden, wie gern ich Dinge erkläre und sehe, wie die großen Fragezeichen langsam aus den Gesichtern verschwinden und einem „Ahhh“ weichen. Ich bin wirklich davon überzeugt, dass wir das Englisch der Schüler sehr verbessern konnten. Vor allem was die Aussprache angeht. Ich werde mit dem Gefühl, etwas erreicht zu haben, in den Flieger steigen. Das macht mich unglaublich glücklich.

Koh Samui Boote

Zu guter Letzt haben natürlich auch die anderen Projektteilnehmer und unser Teamleiter Tom dazu beigetragen, meinen Aufenthalt unvergesslich schön zu gestalten. Mit den anderen Abenteuer- und Reiselustigen habe ich so viele tolle Sachen unternommen. Ich bin mir sicher, dass ich einige auch in Deutschland wieder treffen werde. Tom war auch stets um unser Wohlergehen bemüht. Er hat am Praktikaweltentag (Freitag) immer wundervolle Dinge organisiert: Trips auf der Insel, Kochkurs, Yoga, Thaiboxen…

Mein persönlicher Favorit war definitiv Thaiboxen. In den zwei Stunden Training habe ich so geschwitzt wie sonst noch nie! Das Training beginnt mit 15 min Seilspringen. Darauf folgen 20 min Joggen und Sprints. Danach heißt es Push-Ups, Sit-Ups, Kicks, Schläge… Es ist wirklich ein einzigartiger Sport. Ich möchte es jedem ans Herz legen, wenigstens einmal reinzuschnuppern.

Koh Samui Strand Palme Häuser

Abschiedsschmerz in Thailand

Heute, an meinem letzten Tag, regnet es leider, was den Abschied allerdings ein bisschen leichter macht.  Ich hoffe, meine Berichte haben euch gefallen und ich konnte ein bisschen Reiselust in euch wecken. Meine Zeit in Thailand werde ich nie vergessen und immer mit einem Lächeln an die unglaublichen Erlebnisse zurück denken.

Ich bin mir sicher, dass es nicht mein letzter Thailandbesuch war. Wer weiß, vielleicht lest ihr ja bald wieder Berichte von mir. 🙂


Du möchtest Chiaras spannende Reise nochmal nachlesen? Ihre Berichte findest du unter Insider Chiara – viel Spaß beim Lesen!