Tanz den Hokey-Pokey in Ghana

Insider Lisa E. berichtet aus Ghana

Hallo Weltenbummler,

Unglaublich, aber wahr: wir haben hier tatsächlich eine Erkältung bekommen! Wie wir das geschafft haben, wissen wir auch nicht so recht. Bei den Kindern im Projekt angesteckt, die alle husten und schniefen, einfach zu laut herum gebrüllt oder doch wirklich am Strand zu viel kühlen Wind abbekommen? Keine Ahnung. Fest steht aber, dass das keine gute Grundvoraussetzung für unseren geplanten Wochenendausflug ist! Morgen soll es schon früh in Richtung Shai Hills und Wli-Wasserfälle losgehen. Ich bin schon sooo gespannt auf unsere erste selbst organisierte Reise! Zum Glück haben drei andere Mädels aus unserem Haus die Tour schon vor ein paar Tagen gemacht und können uns so mit ganz viel Infos versorgen.

Vom Projekt gibt es eigentlich nicht viel Neues zu berichten. Anfang der Woche durften wir selber ein bisschen „unterrichten“. Da haben wir mit Hilfe von Buntstiften gerechnet, was bei einigen schon echt super geklappt hat. (Die Kinder sind aber doch älter, als wir dachten, nämlich zwischen 4 und 6 Jahre alt. Allerdings sind auch immer noch einige jüngere aus der Nursery mit im Raum.) Außerdem haben wir ihnen den Hokey-Pokey beigebracht. Das Tanzen macht ihnen total Spaß und den Refrain können sie schon richtig mitsingen.
Dass wir uns selber aussuchen konnten, was wir mit den Kindern machen, ist aber bis jetzt leider eine Ausnahme geblieben. Die meiste Zeit müssen wir erst die Aufgaben an die Tafel und dann noch einmal in die Hefte der Kleinsten schreiben. Wenn aber das nächste Mal „Drawing Day“ ist, wollen wir auf jeden Fall etwas basteln. Ich bin schon gespannt, wie gut die Kleinen das hinbekommen. 🙂

Ich habe das Gefühl, dass ich in meinen 4 Wochen hier lange nicht alles schaffen werde, was ich gerne machen möchte. Meine Wochenenden habe ich schon komplett verplant – vorausgesetzt ich finde jemanden, der mit mir die 4-tägige Norden-Tour macht. Also bleibt mir nur noch unter der Woche Zeit, um nach Accra reinzufahren, mir eine Trommel machen zu lassen, den Independence Square zu sehen und ins Nationalmuseum zu gehen. Und dabei habe ich den „Stadtrundgang durch Accra“-Teil des Reiseführers noch nicht einmal zur Hälfte durchgelesen… Mal sehen, was noch alles an Plänen dazu kommt!
Inzwischen habe ich mich Ghana immerhin etwas angepasst. Am Strand haben wir bunte Hosen und ein buntes Kleid gekauft und seit gestern habe ich geflochtene Zöpfe. 😛

Ich meld mich nach dem Wochenende mit ganz vielen Eindrücken von der Reise wieder. Bis dann!

Lisa

https://www.praktikawelten.de/freiwilligenarbeit-ghana

15.07. Insider Lisa E.