Südafrika – das Outdoor-Paradies

Schnorcheln im Meer
Katja mit den Seehunden im Hintergrund

Unsere Stipendiatin Katja berichtet über die vielen Aktivitäten, die man in Kapstadt unternehmen kann:

In Kapstadt gibt es viel zu tun. Vor allem, wenn man mit einigen Mädels zusammenwohnt, wird es nie langweilig. Bis vor kurzem war unser Haus ganz voll und wir waren elf Mädels aus unterschiedlichen Ländern, darunter Deutschland, Österreich, die Schweiz, Italien und die USA. Da die meisten der Studentinnen Weihnachten Zuhause feiern wollten, sind wir mittlerweile nur noch zu viert. Das hindert uns aber nicht daran, unsere Freizeit abwechslungsreich zu gestalten.
Ausblick auf Kapstadt vom Tafelberg.

Ich bin generell eine Person, die am liebsten alles ausprobieren möchte und da Südafrika ein Paradies für Outdoor-Fans ist, fühle ich mich hier gut aufgehoben. In den letzten Wochen bin ich mehrmals auf den Lion’s Head und auf den Tafelberg gewandert, ich habe an einem Stand Up Paddle-Charity Race teilgenommen, Südafrikas Landschaft in einem Kayak erkundet, zahlreiche Märkte besucht (die Food-Märkte hier sind ein Traum), ich war im Casino und hab ein Surfmovie Festival besucht, ich gehe regelmäßig zum Bootcamp und zum Yoga und auch abends mal das ein oder andere Bier mit den Mädels trinken. 😉


In einigen Tagen kommt mich ein Freund aus Österreich besuchen und mein Arbeitgeber gibt mir ein paar Tage frei, sodass wir gemeinsam ein bisschen Zeit verbringen können. Da kann ich meine Tourist-Office Kenntnisse gleich unter Beweis stellen. 🙂 Ich werde einige Nächte im Hostel in der Stadt verbringen, da lerne ich bestimmt auch wieder ein paar Leute aus allen Teilen dieser Welt kennen (und vor allem brauche ich von dort morgens nur fünf Minuten in die Arbeit ;-)). Auf dem Plan für die kommenden zwei Wochen steht unter anderem Seal Snorkeling, ein Tag auf den ich mich besonders freue und auch auf Weihnachten bei angenehmen 30°C Grad Sonnenschein bin ich gespannt.


Liebe und sonnige Grüße,

Katja
>>> Praktikum in Südafrika