Stipendiatin Luise: Viele neue Erlebnisse

jungen und maedchen-vor-meer

Luise verbringt ein Austauschjahr an einer High-School in Kapstadt. In den letzten Wochen hat sie viel erlebt, worüber sie dir in diesem Bericht erzählt.


Wenn auch du ein Austauschjahr machen möchtest, dann informiere dich über unsere High-School-Programme.

Bald ist die Hälfte meiner Zeit in Kapstadt um

Nicht mehr lange und schon ist die Hälfte meines Auslandsjahres und damit auch die Hälfte meiner Zeit in Kapstadt um. Wenn ich so darüber nachdenke, was ich die letzten 5 Monate schon so alles erlebt habe, auch wenn es nicht immer einfach war, bin ich froh, die Entscheidung getroffen zu haben ein Auslandsjahr zu machen und speziell darüber, dass ich nach Kapstadt gegangen bin.

Weihnachten bei 30 Grad

Aber das jetzt schon nahezu 5 Monate um sind und wir es Ende November haben heißt auch, dass Weihnachten vor der Tür steht. Es ist schon etwas komisch bei 30 Grad und strahlendem Sonnenschein zu sehen, wie überall Weihnachtsartikel verkauft werden und weihnachtlich dekoriert wird. Mal ganz ehrlich, ich bin überhaupt nicht in Weihnachtsstimmung und ich vermisse die Kälte und den Schnee zuhause jeden Tag mehr und mehr (ich hätte nie gedacht, dass ich das einmal sage).

Ich konnte deutsche Spekulatius genießen

Was mich aber am meisten überrascht hat, dass 80% der hier erhältlichen Weihnachtsartikel (vor allem die Süßigkeiten) original aus Deutschland importiert werden und ich somit zusammen mit meiner Gastfamilie schon deutschen Spekulatius genießen konnte. Aber genug zum Thema Weihnachten.

Mein „Kapstädter“-Monat

Diesen Monat würde ich als meinen „Kapstädter“-Monat bezeichnen, weil ich diesen Monat bis jetzt jedes Wochenende in Kapstadt im Zentrum verbracht habe. Wie in meinem letzten Beitrag am Ende erwähnt, war ich am ersten November-Wochenende bei einem Geburtstag in Kapstadt.

Ab auf den Tafelberg

Da bin ich vor der Feier dann auch ganz spontan mit einer anderen Austauschschülerin auf den Tafelberg gefahren. Ein kleiner Tipp am Rande: bucht eure Tickets online und kommt nicht ohne Tickets zum Tafelberg wenn ihr mit dem Tablecar (das ist eine Seilbahn) fahren wollt, sonst wartet ihr locker 3 Stunden bis ihr oben seid.

Der beste Ausblick, den ich in meinem Leben hatte

Wir konnten zum Glück die Ticktes noch fix online buchen und deshalb haben wir „nur“ eine Stunde gebraucht bis wir endlich auf dem Tafelberg waren. Und das war dann der wahrscheinlich beste Ausblick, den ich bis jetzt in meinem Leben hatte. Auf der einen Seite das Meer soweit das Auge reicht, viele andere Berge in faszinierenden Konstellationen und dann der Blick über Kapstadt bis über Robben Island hinaus – atemberaubend. Auch der Tafelberg an sich ist sehr sehenswert, wenn man einmal oben ist. Also falls es euch mal nach Kapstadt verschlägt, der Tafelberg ist wirklich ein Muss. aussicht-auf-stadt-und-meer

Der Color Run in Kapstadt

Das nächste Wochenende war ich dann zum Color Run in Kapstadt. Das ist ein 5 km Lauf, bei dem man an der Seepromenade in Kapstadt entlang läuft und dann durch verschiedene Farbtore laufen muss, wobei man mit Farbpulver beworfen wird. Am Ende gab es eine Festivalzone mit Musik und Unterhaltung und natürlich noch mehr Farbpulver. Das hat mir auch sehr viel Spaß gemacht, nur die 5 km waren bei 35 Grad dann doch nicht so angenehm.jungen-und-maedchen-voll-mit-farbe

Ein Konzertbesuch mit meiner Gastfamilie

Letztes Wochenende war ich dann nochmal in Kapstadt mit meiner Koordinatorin, um die andere Austauschschülerin zu besuchen. Dann war ich mit meiner Gastfamilie noch auf einem Konzert, welches von dem Film College Africa organisiert wurde. Dort wird mein Gastbruder nächstes Jahr hingehen.

Ein Wochenende mit meinen Freunden

Morgen schreibe ich dann meine allerletzte Prüfung für dieses Jahr und am Wochenende kann ich dann endlich wieder mal etwas mit meinen Freunden unternehmen. Nächsten Monat kommt mein Beitrag etwas zeitiger und wird deshalb auch nicht ganz so ausführlich sein, weil es für mich am 15.12. in den Krüger Nationalpark für ein Forschungsprojekt für 2,5 Wochen geht, aber darüber wird es dann im Januar ein tolles Video geben, also seid gespannt.

Bis zum nächsten Mal

Luise


Wenn auch du ein Austauschjahr machen möchtest, dann informiere dich über unsere High-School-Programme.