RWR: Südamerika im Wandel

Machu Picchu in Peru mit Alpaka.
Machu Picchu gilt als die Sehenswürdigkeit Perus. Nun sollen auch andere Highlights des Landes stärker in den Fokus rücken.

Jeden Freitag wird es nun einen ReiseWochenRückblick geben, wo wir die wichtigsten Themen der Reisewoche für euch noch einmal zusammengefasst haben. 🙂

Weltkulturerbe wieder für Touristen begehbar

Noch am 12. April wurde die chilenische Stadt Valparaísos und die Region zum Katstrophengebiet erklärt. Ein Großfeuer zerstörte viele Häuser und kostete 15 Menschen das Leben. Nun folgt eine kleine gute Nachricht zum Schluss. Das historische Zentrum der chilenischen Hafenstadt Valparaísos wurde von der Feuerkatastrophe verschont. Der zum UNESCO – Weltkulturerbe gehörende Teil ist jetzt wieder für Touristen begehbar und Museen und Sehenswürdigkeiten haben wieder geöffnet. (Quelle)

All you need is… Ecuador!

Reisen boomt. Denn vor allem Latein- und Südamerika werden für die Tourismusindustrie interessanter und ziehen immer mehr Urlauber an. (Quelle) Einige Länder gehen nun besonders gezielt auf Touristenschau, wie z.B. Ecuador, welches eine große Werbekampagne unter dem Motto „All you need is Ecuador“ (Quelle) in insgesamt 19 Städten gestartet hat. Dadurch will das Land am Pazifik neue Urlauber anlocken.

Peru als Touristenmagnet

Auch Peru ist so populär wie noch nie. Das Bestreben des Tourismusministeriums ist es, Peru zum interessantesten Reiseziel Südamerikas zu machen. Der Minister für Tourismus will neben Machu Picchu vor allem für andere Sehenswürdigkeiten und insbesondere für die Hauptstadt Lima die Werbetrommel zu rühren. (Quelle)

Zum Schluss haben wir noch Musik und Tanz für euch. Schönes Wochenende! 🙂