RWR: Rasante Busentführung, Crocodile Trophy und die Versteigerung einer Geisterstadt

Halloween Kürbis

Es ist wieder soweit – Wochenende! 🙂 Und da heute auch noch Halloween ist, geht es in unserem ReiseWochenRückblick dieses Mal um eine verlassene Geisterstadt… Außerdem berichten wir über das härteste MTB-Rennen der Welt und eine Busentführung in London. Viel Spaß beim lesen. 🙂

Versteigerung einer Geisterstadt

Es heißt ja die USA sind das Land der unbeschränkten Möglichkeiten. Obwohl das immer öfter bestritten wird, steckt wohl doch ein Stückchen Wahrheit hinter dieser Aussage. In Connecticut (ca. 2 Stunden von New York entfernt) kann man in den Tagen um Halloween einen ganzen Ort ersteigern. Ja genau, nicht nur ein Haus, sondern eine kleine Stadt, mitsamt viktorianischen Häusern und einer alten Kapelle.
Und das richtig komische daran ist, dass es sich bei diesem Ort namens Johnsonville um eine Geisterstadt handelt. Somit wäre also auch das Verkaufsdatum erklärt! 🙂
Die Stadt war nur bis 1998 bewohnt und wurde dann aufgrund eines Feuers, das in einer großen Firma dort ausbrach, verlassen.
Wir sind gespannt, wer der Käufer dieses verlassenen Städtchens wird. (Quelle)

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
http://www.youtube.com/watch?v=o6fTivyBNak

 

Das härteste Mountainbike Rennen der Welt

In Australien fand jetzt die Crocodile Trophy, das wohl anspruchsvollste MTB-Etappenrennen der Welt statt. Hierbei mussten die Teilnehmer eine Strecke von 750 Kilometer und einem Höhenunterschied von 14.500 Meter bewältigen. Der Start war in Cairns und dann ging es ins Landesinnere. Das Ganze fand natürlich auch nicht ohne gewisses Risiko statt, denn schließlich gilt Australien nicht umsonst als der giftige Kontinent. Es kam zu einem Stierangriff und auch auf Schlangen und Spinnen musste man Acht geben. Schaden nahm zum Glück jedoch keiner und der glückliche Gewinner wurde der Norweger Greg Shaw. (Quelle)

2 Mountainbikes in einer Wiese

Rasante Busentführung in London

In London kam es zu einer mehr oder weniger komischen Busentführung. Die Polizei sucht immer noch vergeblich nach einem Mann, der im vergangenen Monat einen typisch englischen Doppeldecker Bus entführt hat, eine Tour mit ihm drehte und ihn dann an einer Bushaltestelle zurück ließ. Er stieg einfach ein, setzte sich ans Steuer und fuhr los… 🙂
Es entstand ein Schaden von 500 Pfund, da der Bus während seiner Spritztour eine Mauer streifte. (Quelle)

Roter Doppeldeckerbus in London