RWR: In 3 Stunden nach New York, die längste Nonstop-Flugroute und ein lebendiger Park in Neuseeland

Flugzeug

Es ist wieder soweit, Wochenende! 🙂 Und dieses Mal sogar schon einen Tag früher, denn am morgigen 3. Oktober ist der Tag der deutschen Einheit!
In unserem ReiseWochenRückblick dreht es sich diese Woche um die Luftfahrt und um einen lebendigen Naturpark. Viel Spaß beim lesen. 🙂

In Überschallgeschwindigkeit über den Atlantik?

Eine wirklich beeindruckende Entwicklung in der Luftfahrt könnte sich vielleicht schon in wenigen Jahren ergeben. Denn Airbus kündigte jetzt an, sich an einem Projekt der amerikanischen Firma Aerion beteiligen zu wollen. Diese sind mit der Entwicklung eines neuen Überschalljets, dem AS2 beschäftigt.
Er soll die Strecke von Frankfurt nach Chicago auf 5 Stunden bewältigen können. Bisher brauchte man dafür über 8 Flugstunden. Der Jet soll also ganz 1,6-mal schneller als der Schall fliegen. Das würde auch bedeuten, dass die Strecke von New York nach London nur noch 3 Stunden dauern könnte!!! Dann wäre mal eben ein Tagesausflug zum Shoppen nach New York möglich! 😉
Der erste Testflug, in einer Maschine für 12 Personen, soll schon im Jahr 2019 stattfinden… Wir sind gespannt! 🙂
Und so soll der Jet einmal aussehen:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
http://www.youtube.com/watch?v=Jm8gx7JFGaQ

Die längste Flugroute der Welt

Bleiben wir doch gleich bei den Nachrichten aus der Welt der Luftfahrt:
Seit Montag gibt es eine neue, längste Flugroute der Welt. Die australische Fluggesellschaft Qantas fliegt von Sydney nach Dallas in den USA. Und das in 14:50 Stunden und zurück in einer Zeit von ganzen 15:30 Stunden! Und das Nonstop! Bei der Maschine handelt es sich um einen Airbus A380. Somit ist die Route von 13.804 Kilometern nicht nur die längste der Welt, sondern auch der längste A380-Flug. Zuvor galt diese Ehre der Strecke zwischen Dubai und Los Angeles mit einer Länge von 13.420 Kilometern.
Eine Liste der Top Ten könnt ihr hier nachlesen!
Die Non-Stop Flüge sind bei vielen Personen sehr beliebt, da man sich einiges an Zeit sparen kann, da man das Umsteigen an einem andren Flughafen vermeidet. Andererseits stellt sich aber auch die Frage, ob es wirtschaftlich und auf die Umwelt bezogen sehr sinnvoll ist. Durch einen Nonstop-Flug muss das Flugzeug die zusätzlich benötigte Menge an Treibstoff nämlich mit an Bord nehmen, wodurch sich dann wiederrum durch das erhöhte Gewicht, der Kerosin-Verbrauch verstärkt. Und das ist natürlich nicht förderlich für die Umwelt.
Auch die Crew kann nicht über eine so lange Zeitspanne eingesetzt werden, was zusätzliches Personal an Bord bedeutet. Vielleicht sollte man sich diese Fakten auch im Hinterkopf behalten, bevor man einen Nonstop-Flug bucht! 🙂 (Quelle)

Lebendiger Park auf Neuseeland:

An einem Ort in der Nähe von Huka Falls könnte man meinen, man befindet sich auf dem Mond. Das kommt zum einen vom Namen „Craters of the Moon“ des Parks und zum anderen, weil einige Krater stets am blubbern sind und keine Bäume oder Sträucher existieren, da der Boden so heiß ist. Gleichzeitig ist dieses Fleckchen Erde immer in Bewegung, denn es handelt sich um einen geothermalen Park, der sich immer noch weiter ausbreitet, aufgrund der vielen Gase und der Hitze, die ständig in die Höhe steigen.
Was allerdings sehr merkwürdig und kaum zu glauben ist: Die „Craters of the Moon“ sind eigentlich durch Menschenhand entstanden! Im Jahre 1958 wurde nämlich ein geothermales Kraftwerk in Betrieb genommen. Dadurch wurde das Wasser des Weirakei Field immer weniger und das restlich vorhandene Wasser somit immer heißer und dampfender. Dieser Dampf trat und tritt immer noch am Ort des heutigen Parks aus der Erde.
An sehr heißen Tagen ist es hier sogar richtig gefährlich, denn die Gefahr eines Hitzeschlags ist sehr hoch! Behaltet euch das lieber im Hinterkopf. 🙂 (Quelle)

>>> Work & Travel Neuseeland