Roadtrip auf ecuadorianisch

Diesmal kommt der Bericht aus Ecuador von Yasemin, die schon seit Ende Juni in Ecuador ist und im August ihr Sozialarbeits-Projekt beginnt. Danach geht es für sie noch auf die Galapagos-Inseln und weiter nach Südafrika, in den Krüger Nationalpark und das Tiere hautnah Projekt! So viele spannende Projekte! 🙂

„Ich bin jetzt im Moment gerade wieder in Quito angekommen. Ich habe mit Freunden, hier aus Ecuador, eine kleine Rundtour an der Küste gemacht und viele verschiedene Strände besucht. Das war einfach wunderschön! Was mir besonders gut an Ecuador gefällt, ist, dass man sich das Klima in dem man leben möchte im Prinzip aussuchen kann, da es vier verschiedene Klimazonen gibt.
Zum Beispiel am Strand ist es richtig warm (obwohl in manchen Gebieten jetzt Winter ist), im Dschungel/Regenwald ist es richtig schwül und in Quito ist es abends sogar relativ frisch …
Was einem auf jeden Fall auffällt, ist, wie freundlich und hilfsbereit die Menschen hier sind und dass hier anscheinend jeder immer gute Laune an den Tag legt. Dieses Verhalten legen die Ecuadorianer anscheinend nur beim Autofahren ab – denn da wird bei fast jeder Gelegenheit gehupt und wild gestikuliert. Das ist wirklich sehr interessant zu beobachten!

Mit freundlichen Grüßen
Yasemin“

Hier findest du alle Projekte in Ecuador und Südafrika