Das richtige Ghana

Insider Lisa E. berichtet aus Ghana

Hallo Weltenbummler,

meine letzten Tage hier in Ghana sind vorbei und meine Koffer sind gepackt. Da ich ein paar alte Sachen, die Spielsachen für die Kinder und auch alles Essen, was noch über ist,  hier lasse, hatte ich im Gegensatz zur Hinreise gar kein Problem damit, den Koffer zuzukriegen. J
Die Schwierigkeit wird dann eher sein, mich mit Trolli, Reisetasche, Rucksack und Trommeltasche durch den Flughafen zu bewegen…
Ja, ihr habt richtig gelesen: Trommel. Ich habe es tatsächlich noch geschafft, meine Trommel abzuholen und nachdem ich David noch einmal daran erinnert hatte, war sie auch rechtzeitig fertig.

Das ganze wäre beinahe noch richtig knapp geworden, da ich vormittags mit Alice, unserer Putzfrau und Hausmutter, in der Kirche war – und so ein ghanaischer Gottesdienst ist wirklich lang (mind. 2 ½ Stunden)! Am Anfang wurden Fahnen hereingetragen, begleitet von Marschmusik, danach wurde erst einmal ausgelassen getanzt, gesungen und sich per Handschlag begrüßt. Eine klasse Einstimmung! Leider war dieser Teil viel zu schnell vorbei und für uns wurde es ziemlich langweilig. Denn der Gottesdienst war auf Twi. Er wirkte aber gut gemacht, daher hätte es sich wahrscheinlich gelohnt, 3 Stunden eher aufzustehen, um in den englischen Gottesdienst zu gehen. Aber auch so haben alle versucht, das Beste daraus zu machen, und sogar die Predigt für uns kurz auf Englisch zusammengefasst. Zum Glück hatte ich schon von anderen gehört, dass man oft nach vorne gebeten wird, um sich der Gemeinde vorzustellen. So war ich einigermaßen darauf vorbereitet. 😉

Zusammen mit dem Gottesdienst gehört auch die Reise in die Eastern Region, die wir am letzten Samstag mit unserer Direktorin unternommen haben, zu meinen wichtigsten Erlebnissen hier, Beides wird mir lange in Erinnerung bleiben, weil ich das Gefühl habe, das „richtige“ Ghana gesehen zu haben.
Als die Direktorin uns erzählte, dass wir zu einem anderen Waisenhaus fahren, haben wir uns mehr oder weniger so eine Einrichtung vorgestellt, wie auch die in Accra, in der wir ja schon 4 Wochen verbracht hatten. Wir haben aber gehofft, dass wir mehr mit den Kindern spielen können, weil ja Wochenende ist und sie somit nicht in den Unterricht müssen.  Weit gefehlt! Auf dem Land ist alles anders.
Zuerst haben wir einen kleinen Zwischenstopp an der Senior High School eingelegt, auf die die Waisenkinder aus unserem Projekt kommen, wenn sie alt genug sind. Sie ist wirklich schön gelegen in einem kleinen, aber nicht so extrem armen Dorf mit viel Grün ringsherum. Da kann man sich wirklich gut vorstellen, dass viele Freiwillige hier mal ein Wochenende verbringen möchten!
Das Waisenhaus – unser eigentliches Ziel – hingegen ist das komplette Gegenteil. Unserer Direktorin gehört ein relativ großes Stück Land, auf dem ein ganzes kleines Dorf steht, aber die Menschen dort sind arm. Viele der Kinder laufen jeden Tag 2-3 km zur Schule, auch wenn der Unterricht im Moment noch nicht einmal in einem Gebäude stattfinden kann, da das letzte vor kurzem eingestürzt und das neue noch nicht fertig ist. Einmal in der Woche bekommen sie Besuch von der Direktorin und ihrem Bruder, die für sie Essen kochen, mit ihnen spielen und sogar kleine Geschenke wie Unterhosen mitbringen. Das ist das Größte für die Kinder, denn sie haben wirklich nichts. Wir wissen nicht mal, wie oft sie in der Woche etwas Richtiges zu essen bekommen. Dementsprechend haben sie sich auch riesig über die Luftballons und Seifenblasen gefreut, die wir dabei hatten. Es war für sie wie Weihnachten! Eigentlich komisch, dass es dort keine Freiwilligen gibt, die den Kindern im Alltag helfen. Dort wird Hilfe viel mehr benötigt, als in unserer Schule in Accra…
Auf jeden Fall weiß ich jetzt, wo ich meine alte Kleidung, die ich hier lasse, hingeben kann. Den Kindern im Dorf wird sie zwar nicht passen, aber ich denke, die Mädchen in der Senior High School können die Sachen gut gebrauchen.

Viele liebe Grüße (zum letzten Mal) aus Ghana, Lisa

Zum Programm geht’s hier: Auslandsaufenthalte in Ghana

12.08. Lisa Eisold1

02.08. Lisa Eisold2