Pura Vida an einem verregneten Sommertag

Strand an der Küste in Costa Rica.
Jana wird auch bald die traumhaften Strände Costa Rica erleben.

Insider Jana berichtet von ihrer baldigen Abreise nach Costa Rica:

Bald geht’s los in das Land, wo „Pura Vida“ herrscht.

…Sehr bald sogar, schon in vier Tagen, am 29. August, wird mich Delta Airlines hoffentlich ohne allzu viele Turbulenzen vom Frankfurter Flughafen ins weit, weit entfernte San Jose befördern.

Dort verbringe ich zwei Tage bei einer costa-ricanischen Freundin in San Jose, die ich während ihres Auslandsjahres auf meiner Schule kennengelernt habe und die meine Neugierde an diesem Land geweckt hat, das sich bei der diesjährigen Fußball WM so herausragend präsentiert hat. Danach warten dann sechs hoffentlich ereignisreiche Wochen in Puerto Viejo auf mich, während ich mein Spanisch verbessern, das Land und die Kultur der „Ticos“ kennenlernen und ganz bestimmt ein paar nette Menschen treffen möchte.

Meine letzten Wochen waren vollgepackt mit Uniklausuren und Hausarbeiten, weshalb ich nun ein bisschen in Zeitnot geraten bin, was die letzten Reiseorganisationen betrifft. Eigentlich wollte ich ja vor meinem zweiwöchigen Aufenthalt in der Sprachschule noch ein bisschen spanisch „vorlernen“, aber diese hochmotivierte Planung wird sich in der Praxis auf das Durchstöbern meiner Lonely Planet Lektüre zu „Latin American Spanish“ im Flugzeug (vorausgesetzt ich kann der Spielfilme-in-Dauerschleife-Verlockung widerstehen) beschränken müssen.

Dass ich die letzten Wochen so viel um die Ohren hatte, bedeutet aber nicht, dass ich keine Zeit hatte, mich auf meine sechs Wochen in Costa Rica zu freuen – ganz im Gegenteil: jeden verregneten Sommertag, den ich in der Bibliothek verbrachte, erhellten Gedanken darüber, wie es wohl werden würde, mein erstes Mal in Mittelamerika. Dort werde ich im Rahmen des Projekts „Sozialarbeit mit Kindern“ in einer Grundschule helfen und sammle schon Ideen, wie ich mich dort während des Englischunterrichts oder der Pausenbetreuung am besten einbringen kann. Auch Puerto Viejo kenne ich bis jetzt nur von den verpixelten Bildern auf Google Earth und bin mir sicher, in Echt und in Farbe werden sie mir noch viel besser gefallen. Mit anderen Teilnehmern habe ich mich schon ein bisschen über eine Facebookgruppe, die aus der Mitreisendenliste von Praktikawelten entstand, ausgetauscht und freue mich darüber, dass alle so wirken, als würden sie sich genauso auf die Zeit freuen, wie ich und als hätten sie Lust auf spannende Landeserkundungstrips an den Wochenenden.

Und nun mache ich mich weiter ans Abhaken meiner Packliste: In dem Wettkampf Koffer (bessere Ordnung) versus Backpack (hat mich schon durch ganz Neuseeland bequem begleitet) steht die finale Entscheidung noch aus und auch ein Nackenkissen, Insektenschutzmittel und Sonnencreme müssen noch besorgt werden.

Ich werde nun also während der nächsten Wochen von meinen Erfahrungen in Costa Rica berichten, und hoffe, dass der ein oder andere Lust hat, mir lesend zu folgen.

Eure Jana

http://www.praktikawelten.de/freiwilligenarbeit/sozialarbeit-mit-kindern/sozialarbeit-mit-kindern-in-costa-rica/projektinfo.html