Pristiños – südamerikanisches Gebäck

Foto von selbstgebackenen Pristiños

Du möchtest Weihnachtsplätzchen backen, suchst aber nach etwas Besonderem fernab von Butterplätzchen und Co.? Dann haben wir hier das richtige Rezept für dich:

Pristiños

Pristiños sind typische Gebäckteilchen aus Südamerika, die man an Weihnachten als Dessert zubereitet. Serviert werden sie traditionell mit „Miel de Panela“ oder „Piloncillo Syrup“ (ein süßer Honig bzw. Syrup aus Südamerika). Auch wenn man sie normalerweise in Form von Kronen backt, kann die Form von Familie zu Familie variieren. Verwandt sind die Pristiños mit ihren (eher bekannten) Cousins, den Buñuelos, welche man in Lateinamerika und Spanien auch gerne an Weihnachten isst.

Zutaten:

Für das würzige Wasser:

  • 1 Tasse Wasser
  • 2 – 3 kleine Zimtstangen
  • 2 ganze Gewürznelken
  • 1 TL Anis-Samen

Für den Teig:

  • 3 Tassen Mehl
  • 1 TL Zucker
  • 1 TL Backpulver
  • ¼ TL Salz
  • 50 g Butter
  • 2 Eigelb
  • 1 TL Zitronensaft
  • ¼ Tasse „Aguardiente“ (hochprozentige Spirituose, alternativ z.B. Rum, Cointreau)
  • ½ Tasse des würzigen Wassers, lauwarm, ggf. mehr hinzufügen
  • (Falls man normales Wasser verwenden möchte, dann ½ TL Zimtpulver, 1/8 TL gemahlene Nelken, 1 TL Anise-Samen hinzufügen)
  • ~ 2 Tassen Öl zum Frittieren
  • Miel de Panela/Honig zum Servieren, Zimtpulver

Anleitung

Für das würzige Wasser alle Zutaten in einem kleinen Kochtopf zum Kochen bringen und anschließend 15 Minuten lang köcheln lassen. Von der Herdplatte nehmen und alle ganzen Gewürze herausnehmen, abkühlen lassen (das Wasser sollte lauwarm sein, wenn man es dem Teig hinzufügt).

Für den Teig Mehl, Zucker, Backpulver und Salz vermischen. Falls man kein würziges Wasser zubereitet hat, werden jetzt das Wasser und alle Gewürze hinzugefügt.

In der Mitte eine Kuhle formen und die Butter in kleinen Stückchen hinzufügen.

Eigelb, Zitronensaft, Aguardiente und eine halbe Tasse würziges Wasser in die Mitte geben und alles mit einer Gabel vermischen, bis eine zähe Masse entsteht. Jetzt nach und nach das Mehl vom Rand in die Masse geben sowie den Rest des Gewürzwassers und alles kneten, bis ein geschmeidiger Teig entsteht.

Den Teig zu einer Kugel formen und eine Stunde ruhen lassen (bei Zimmertemperatur).

Die Hälfte des Teiges auf der bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen. Später das gleiche mit der anderen Hälfte.

Mit einem Messer den Teig in 2 – 3 Centimerter breite und 15 Centimeter lange Streifen schneiden. An einer Seite kleine Schnitte einschneiden, damit sich die typischen Kronenspitzen bilden. Den Teig in einen Kreis formen, um die Kronenform zu vervollständigen, die Enden hierbei gut festdrücken (evtl. mit Ei zukleben).

In einer mittelgroßen Pfanne das Öl erhitzen. Hierbei den Test machen, ob das Öl schön zischt, wenn man einen Tropfen Teig in die Pfanne fallen lässt, dann ist es heiß genug. Jetzt können 2 – 3 Kronen in einer Pfanne goldbraun von beiden Seiten gebacken werden. Die fertigen Pristiños auf Küchenpapier legen und überflüssiges Öl abtupfen.

Mit warmen Honig und Zimt garnieren.

Alternativ im Backofen backen, hierfür die Kronen mit Eigelb bestreichen und im vorgeheizten Ofen bei 180 ° C 15 – 18 Minuten goldbraun backen und mit Honig und Zimt servieren.

Viel Spaß beim Backen! 🙂

Wenn du mehr davon essen willst, raten wir diese Freiwilligenarbeits-Projekte anzusehen.

Mehr kulinarische Inspiration findest du hier