Mit Seilen durch den Regenwald

Hallo,

eineinhalb Wochen ist es jetzt her, dass ich in Quito gelandet bin und so wird es mal wieder Zeit für einen Bericht.  🙂

Die Tage vergehen hier wie im Flug, denn es gibt so viel zu sehen und zu erleben. Unter der Woche habe ich vor meinem Sprachkurs meistens noch Zeit mir die Stadt anzusehen. Obwohl Quito mit deutschen Städten nicht zu vergleichen ist, ist es eine der schönsten, die ich gesehen habe. Im historischen Zentrum gibt es prachtvolle Kirchen, große Plätze und zahlreiche Museen. Aber auch die vielen Parks und natürlich die Bars und Clubs im Viertel Mariscal sind einen Besuch wert.

Letztes Wochenende bin ich mit der Sprachschule nach Mindo, ein kleines Dorf im Nebelwald, gefahren, wo wir unterschiedliche Aktivitäten (wie Ziplining, Tubing etc.) ausprobieren und außerdem eine Schmetterlings- und Kolibrifarm, sowie eine Schokoladenfabrik sehen konnten.

Nächste Woche werde ich schon auf den Galapagosinseln in meinem Projekt sein und auch wenn ich dem schon mit Vorfreude entgegensehe, bin ich mir sicher, dass der Abschied von Quito schwer wird. Ich habe mich hier schnell eingelebt und sowohl im Apartment für die Sprachschüler und Freiwilligen, als auch in der Sprachschule lernt man schnell Leute aus unterschiedlichen Ländern kennen und kann zusammen, das Land und die Stadt erkunden.

Jetzt mach ich mich mal wieder ans Spanisch lernen. Der Unterricht ist sehr intensiv – anstrengend aber äußerst lehrreich. 🙂

Liebe Grüße aus Ecuador

Eva

https://www.praktikawelten.de/freiwilligenarbeit-ecuador

03.10. Insider Eva

03.10. Eva Haeussler1 web1