Meine ersten Tage als Lehrer in Thailand

Tempelanlagen in Ayuthaya, Thailand.
Auf der City Tour konnten wir sehr beeindruckende Tempelanlagen anschauen.

Insider Tim berichtet über seine ersten Schultage in Ayutthaya, Thailand:

Inzwischen hatte ich auch meine ersten Tage als Lehrer. 😀

Die Schule ist nicht weit von meinem Appartement. Erst zum Fluss gehen, dann mit der Fähre den Fluss überqueren und dann nur noch ein kurzer Fußweg. Das dauert weniger als eine Viertelstunde…

Am ersten Schultag gab es eine Art Englischcamp, das abseits meiner Schule zusammen mit einigen anderen Schulen stattfand.

Malina, Manley (aus Japan) und ich wurden auf zwei Stände aufgeteilt und sollten den verschiedenen Klassen ein bisschen Englisch beibringen… Sehr spaßig. 😀 Getanzt und gesungen wurde natürlich auch sehr viel. ^^

Die Veranstaltung ging von 8 bis 15 Uhr und danach gings wieder zurück zum Appartement. Es war eigentlich eine City Tour geplant, die allerdings wegen des Wetters auf den nächsten Tag verschoben wurde.

Für den Abend bietet Ayutthaya zwei Bars, wo man leicht mit Motorrädern hinkommt. Dort gehen wir auch ganz gerne mal hin 😉
Mein zweiter Schultag war schließlich in der Schule. Auch dieses Mal zusammen mit den beiden anderen. 🙂 Allerdings war es ihr letzter Schultag, da sie schon am Wochenende abreisen.

Erst ging es in die oberste Klassenstufe (5. und 6. Klasse). Diese konnten auch schon ganz gut Englisch. Für die zweite Stunde gings in die 2. Klasse und danach noch in die 1.
Die Kinder sind wirklich niedlich und es hat so viel Spaß gebracht.
Nach dem Unterricht gab es Essen in der Cafeteria.

Am Nachmittag hat uns eine Lehrerin zu dem Palast in Ayutthaya gefahren. Der Garten war riesig!!! Trotz der enormen Hitze hat es uns sehr gefallen.
Danach gings auf die City Tour. Mit einem Boot haben wir uns entlang des Flusses beeindruckende Tempelanlagen angeguckt. 🙂 Das ging ca. 2 Stunden lang.

Anschließend sind wir direkt weiter zum nächsten Termin. Von ein paar Lehrern wurde wir zum Essen eingeladen. Es gab Steak und Pommes. 😀

Abends noch in die Bar und dann schlafen… Donnerstag war keine Schule, also konnten wir ausschlafen. 🙂

Freiwilligenarbeit in Thailand