Mein Geburtstag in Ecuador

Leonie steht auf dem Mittelpunkt der Welt im Museum Inti-nan in Quito, Ecuador.
Am Mittelpunkt der Welt!

Insider Leonie berichtet von ihrem Geburtstag in Ecuador:

Hallo an alle! 🙂

Da mein Spanischsprachkurs jetzt vorbei ist, gibt es einen neuen Bericht.
So kurz mein Sprachkurs auch war, er hat mir doch ziemlich viel gebracht. Ich habe in den fünf Tagen viel gelernt (vor allem Grammatik :-D).

Am Donnerstag wurden nachmittags in der Sprachschule alle Geburtstage vom Mai gefeiert, das waren insgesamt drei (unter anderem meiner :-D). Es gab Kuchen (von dem die Geburtstagskinder ein Stück abbeißen mussten, wie es in Ecuador so üblich ist), es wurden auf Spanisch, Englisch und Deutsch Geburtstagslieder gesungen und wir hatten eine Piñata, auch etwas sehr Typisches in Ecuador. Wir drei hatten jeweils drei Versuche die Piñata mit verbundenen Augen zu treffen. Ich habe wohl etwas zu heftig danach geschlagen, sie flog bei mir nämlich quer durch den Raum. 🙂
Nach dem Unterricht habe ich das Angebot der Sprachschule genutzt und bin mit zwei anderen Mädchen zur Salsa-Schule gegangen, wo wir die Grundschritte, aber auch einige Drehungen und Ähnliches gelernt haben.

Am Freitag ging es nachmittags zur ‚Mitad del Mundo‘, was sehr interessant war. Wir haben das Museum „Inti-ñan“ besucht, wo wir beispielsweise eine Sonnenuhr gezeigt bekamen, die genau auf der „Erdmittellinie“ steht, außerdem, wie Wasser abfließt, wenn es genau auf der „Mittellinie“ steht, wenn es auf der südlichen und wenn es auf der nördlichen Erdhälfte steht.
Einen Besuch des „Inti-ñan“-Museums kann ich sehr empfehlen, da es interessant ist und die Führung Spaß macht.

Am Wochenende habe ich dann noch ein paar Dinge für meine Freiwilligenarbeit gekauft und gepackt, da es am Montag nach San Cristóbal geht, worauf ich sehr gespannt bin. 😀

Liebe Grüße
Leonie

http://www.praktikawelten.de/freiwilligenarbeit/natur-pur/galapagos-projekt-in-ecuador/projektinfo.html