Insider-Tipps Christina: Wissenswertes über Vancouver 🇨🇦

vancouver

Unsere Insiderin Christina ist für ein Auslandspraktikum nach Kanada gereist. Was du alles wissen solltest, wenn du in Vancouver bist, berichtet sie dir im folgenden Artikel! 😎

Die faszinierende Natur- und Tierwelt Kanadas sowie das Großstadt-Feeling in Vancouver hat dich schon immer interessiert? Erkunde das alles doch selbst mit einem unserer Programme in Kanada! 🌎


Wissenswertes über Vancouver 👍

Was packt man ein und was muss man wissen, wenn man vorhat, für längere Zeit in einem unbekannten Land zu bleiben? Freiwilligenarbeit, Work and Travel oder ein Praktikum sind nun einmal keine Urlaubsreise – auch wenn es sich meistens für mich so ähnlich anfühlt. Schließlich möchtest du in dem Land leben und dich am Alltag beteiligen. 😊

vancouver

1. Filme auf fremder Sprache ansehen 🎬

Wer Sorge um seine Sprachkenntnisse hat, dem rate ich, Filme in der jeweiligen Sprache anzuschauen – ganz nebenbei ist das wohl die angenehmste Art zu lernen, die man sich denken kann. Außer einem Auslandsaufenthalt natürlich 😊 Im Notfall schadet etwas Eigeninitiative beim Vokabellernen nicht. Darüber hinaus gibt es Erfahrungsberichte – als Text sowie als Video – wie den, den ihr gerade lest. 😄

2. Sim-Karte zu Hause kaufen 📱

Sim-Karten kann man bereits zu Hause kaufen, aber auch direkt bei der Ankunft am Flughafen – ich bin direkt daran vorbeigelaufen. Angeblich ist letzteres günstiger, ich habe allerdings erstere, sorglose Variante gewählt, indem ich mir noch in Deutschland eine internationale Sim-Karte gekauft habe. So konnte ich mit meinen bescheidenen Kenntnissen in dem Bereich alles bequem von zu Hause aus einrichten.
Denkt daran, dass ihr eventuell mehr Datenvolumen als gewöhnlich brauchen werdet – Google Maps nutze ich momentan deutlich mehr. 🗺

3. Kreditkarte besorgen 💳

Was das Geld angeht, verhält es sich ähnlich wie mit der Sim-Karte. Ich mache mir lieber vorher Gedanken und habe alles erledigt, wenn es los geht. Bedenkt auch, dass man in Deutschland vergleichsweise wenig per Karte bezahlt. Eine Kreditkarte solltet ihr euch zur Vorbereitung auf Vancouver in jedem Fall besorgen. ☝

4. Compass Card kaufen 🚃

Eine Compass Card ist in Vancouver der gängigste Weg zur Nutzung von Bus und Bahn (dem SkyTrain). Am ersten Tag könnt ihr einfach eure Kreditkarte nutzen, sofern diese kontaktloses Bezahlen ermöglicht. Ansonsten gibt es an vielen Stationen Compass Vending Machines, beispielsweise bei jeder SkyTrain-Station. Informiert euch im Internet, ob in eurem Fall Stored Value oder der Monthly Pass am sinnvollsten ist – und vor allem, wie viele Zonen ihr täglich überquert. Im Alltag reichen mir zwei Zonen, für die ich mir einen Monthly Pass zugelegt habe. Zusätzlich habe ich am Anfang direkt an den Maschinen 20 Euro Stored Value aufgeladen. Die Compass Card haltet ihr dann einfach an die Lesegeräte, die sich im Bus in Nähe des Fahrers befinden bzw. an den Ein- sowie Ausgängen zu den Bahnstationen. In der Bahn müsst ihr eure Karte beim Betreten und Verlassen des Gebäudes an das Lesegerät halten, im Bus nur beim Reingehen. 🚌

5. Interessante Fakten über Busse in Kanada 🚌

Wollt ihr aus dem Bus aussteigen, müsst ihr an einer Leine ziehen, die sich vertikal durch den ganzen Bus zieht, statt einen Stopp-Knopf zu drücken. Die Türen im Bus werden beim Verlassen in der Mitte gedrückt, damit sie aufschwingen. Keine Sorge – das steht deutlich sichtbar daran.
Die Bushaltestellen sehen im Prinzip wie in Deutschland aus, nur dass auf dem Schild statt eines „H“ ein weißes „T“ vor blauem Hintergrund zu sehen ist. Alles in allem finde ich den öffentlichen Nahverkehr in Vancouver einfacher als in Deutschland.
Und schaut aus dem Fenster beim Fahren, es lohnt sich! 😊

bushaltestelle-in-vancouver

Nun bist du auf deine Reise nach Vancouver bestens vorbereitet. Wie wäre es dann gleich mit einem Freiwilligenprojekt oder einem Work and Travel in Kanada? 🇨🇦😎