Stipendiatin Sofie: Mit der Fraser-Family über die Sandinsel

maheno-wreck-schiffswrack-am-strand

Sofie besucht an der Ostküste Australiens die Sandinsel Fraser Island. Dort erlebt sie mit der Fraser-Family eine aufregende Zeit. Du möchtest auch bei deinem Work & Travel-Aufenthalt in Australien Fraser Island besuchen? Dann informiere dich über unsere Programme.


Mit der Fraser-Family die Insel erkunden

Heute erzähle ich euch über einen weiteren Stopp während meiner Ostküstenreise. Rainbow Beach und Fraser Island. Natürlich konnte auch ich nicht das Must-Have einfach überspringen. Ich musste die größte Sandinsel der Welt sehen! Zusammen mit meinem Freund habe ich ein Paket gebucht, dass zwei Nächte (also die Nacht vor und die Nacht nach der Tour) im Dingo Resort beinhaltet und die dazugehörige Fraser Island Tour. Wir hatten also auch ein bisschen Zeit Rainbow Beach zu erkunden und unsere Fraser Family, für die nächsten paar Tage, kennen zu lernen. Denn zusammen mit dieser Fraser Family würde man schließlich die nächsten drei Tage zusammen in einem 4WD durch Fraser Island cruisen und die ganzen coolen Sachen sehen und erleben. War also gar nicht so schlecht, da etwas Zeit zu haben und sich mental darauf vorzubereiten.sandduene-am-meer

Was haben wir gemacht?

Wir haben den Weg zu Carlo Sandblow in Rainbow Beach auf uns genommen. Das ist eine riesige Sanddüne an der Küste. Quasi eine kleine Wüste auf der Insel (das haben wir privat gemacht). Mit unserem crazy Tourguide (Lucky Luke, falls ihn jemand kennen sollte… immer happy und hat stets ne Lebensweisheit parat) haben wir die Sehenswürdigkeiten wie Lake Mc Kenzie, Lake Wabby, Champagne Pools besucht. Am Indian Head haben wir Ausschau nach DEM Albino Wal gehalten, der wohl zuletzt in Byron Bay gesichtet worden ist) und das Maheno Wreck abgeklappert.

Funfact: Man kann sich mit dem Sand einreiben und erhält im Nachhinein super weiche Babypopohaut. Wir haben uns das Zeug auch in die Haare gerieben und hatten schön weiche Haare. Keine Sorge der Sand ist so fein, der lässt sich im Nu wieder rauswaschen.

Fraser-Wraps

Unser Essen haben wir mit unserer Fraser-Family selbst gekocht und anschließend gemütliche Abende mit einem wohlgönnenden Glas luxuriösen Billiggoon verbracht. Zum Lunch gab es übrigens immer Wraps, ich konnte die danach einen Monat erst mal nicht mehr sehen und essen. Aber für Wrapliebhaber? Why not, let’s go to Fraser Island.

Übernachtung unterm Sternenhimmel

Irgendwo in der Nähe am Strand haben wir in einem Camplager gezeltet. Was echt ganz gut war, so haben wir einen perfekten Sternenhimmel sehen können (Achtung Schlafsäcke müsst ihr extra zahlen, ist nicht im Preis mit inbegriffen und Versicherung fürs Auto auch noch mal… sind dann etwa 30 Dollar extra zu eurem bereits bezahltem Tourpreis… wie ich das Kleingedruckte doch liebe haha, wenigstens wisst IHR jetzt Bescheid).dingo-am-strand

Whoop whoop

Sooo das war’s: eine kleine Kurzbeschreibung zu der Fraser-Island Tour. Ich hoffe ihr konntet euch einen Überblick verschaffen und wisst jetzt ein bisschen mehr was auf euch zukommen wird. Dann verabschiede ich mich mal. Woop Woop, wie Lucky Luke jetzt sagen/ rufen würde (Woop woop= ist übrigens ein Ausruf dafür, dass man irgendwo ganz weit entfernt von der Zivilisation bzw. von größeren Städten ist).
Also dann: WoopWoop!!

Eure Sofie


Du möchtest auch bei deinem Work & Travel-Aufenthalt in Australien Fraser Island besuchen? Dann informiere dich über unsere Programme.