Insider-Diary Sabrina: Arbeiten im Urlaubsgebiet

Taucher in Australien, Arbeiten im Urlaubsgebiet

Unsere Insidern Sabrina sammelt auf einem Boot neue Energie, lernt viele verschiedene Menschen kennen und erlebt wie Arbeiten im Urlaubsgebiet ist. Du brauchst eine Auszeit vom tristen Alltag? Dann sammle doch genauso wie Sabrina neue Energie in Australien!


Den „RumRunner“ kennenlernen

Diesmal melde ich mich direkt vom Great Barrier Reef, wo ich seit zwei Wochen jede zweite Nacht verbringen durfte. Diese Woche habe ich sehr viel über die Arbeit auf dem „RumRunner“ gelernt und weiß nun ungefähr alle Abläufe. Mir ist in der letzten Woche klar geworden, dass man oft unterschätzt, wie viel Arbeit in solchen Unternehmungen steckt. Nun bin ich vertraut damit, wie viel für die Passagiere hier geleistet und vorbereitet werden muss. Außerdem weiß ich was generell gemacht werden muss, um ein Segelschiff in Stand zu halten.

Arbeiten im Urlaubsgebiet

Oft denkt man gar nicht so darüber nach, wenn man im Urlaub ist und an solchen Unternehmungen teilnimmt. Arbeiten im Urlaubsgebiet hat sich auch für mich am Anfang etwas komisch angefühlt. Es klingt erstmal wie ein Traum, am Great Barrier Reef auf einem Segelschiff zu arbeiten. Aber es ist aber auch ein Job, bei dem viel Arbeit getan werden muss. Trotzdem hat mich das Leben hier auf dem Schiff in seinen Bann gezogen. Nach jedem Trip bin ich sehr erschöpft, freue mich aber jedes Mal wieder auf den Nächsten.

Neue Energie sammeln

Auch wenn die Arbeit manchmal sehr anstrengend ist, gibt es immer noch die Tauchgänge, die auch zur Arbeit dazu gehören. Zwar kann ich währenddessen nicht besonders entspannen, weil ich die Tauchgänge leite und sie Teil meines Trainings und meiner Ausbildung sind. Doch während einem Tauchgang kann ich immer neue Energie schöpfen. Das ist denke ich das Wichtigste, denn es gibt immer Teile die man an seiner Arbeit nicht so mag.See in Australien, Arbeiten im Urlaubsgebiet

Ganz viele verschiedene Leute

Ich mag jedoch den Großteil meiner Arbeit hier. Nicht nur die Tauchgänge sind etwas ganz Besonderes, sondern auch die Möglichkeit auf jedem Trip ganz viele verschiedene Leute aus unterschiedlichen Ländern zu treffen. Von vielen Menschen, die ich hier treffe, kann ich noch sehr viel lernen, da viele auch Taucherfahrung mitbringen.

Teil einer Familie

Etwas besonders Tolles an dem Leben an Bord eines Schiffs ist, dass man nicht nur Teil einer Crew wird, die zusammen die Arbeit an Bord leistet, sondern Teil einer Familie. Auch wenn viele nicht die ganze Zeit auf dem „RumRunner“ leben, sieht man sich immer mal wieder an gemeinsamen Abenden. Ich bin mir sehr sicher, dass ich hier noch sehr viel Lebenserfahrung an Bord sammeln werde und das es eine unvergessliche Zeit in meinem Leben sein wird. Auch wenn die Zeit jetzt schon rennt, freue ich mich auf die restlichen zweieinhalb Monate, die ich hier verbringen werde, sehr.

Bis bald,
Sabrina


Du brauchst eine Auszeit vom tristen Alltag? Dann sammle doch genauso wie Sabrina neue Energie in Australien!