Insider-Diary Pia: Meine erste Woche in Kapstadt

Tafelberg in Kapstadt

Seit einer Woche befindet sich unser Insider Pia in Südafrika. Sie berichtet von ihrer ersten Woche in Kapstadt und von wo sie einen spektakulären Sonnenuntergang genießen konnte.Infomationen über Pia´s Projekt erhältst du unter Sozialarbeit in Südafrika.


Jetzt bin ich schon eine Woche in Kapstadt, wie die Zeit vergeht unglaublich. Aber jetzt fang ich von vorne an:

Also ich bin am 31. Juli über Dubai nach Kapstadt geflogen. Es war ein langer aber auch entspannter Flug (die 19.45 Stunden kamen mir gar nicht so lange vor). Am Flughafen angekommen wurde ich von meiner Gastmutter abgeholt und wir haben zusammen auf Lena gewartet, meine Mitbewohnerin. Zuhause habe ich dann Sam kennengelernt, meine Zimmerpartnerin.

Am Mittwoch, also an meinem ersten richtigen Tag, sind alle Neuankömmlinge zusammen zu unserer Organisation gefahren. Um zwei Vorträge, z.B. über Sicherheit , anzuhören ( meiner Meinung nach sehr wichtig!). Wir haben den ersten Kontakt mit den Kindern erleben dürfen.

So jetzt etwas zum Donnerstag: Um 9.00 Uhr morgens wurden wir unserem Tour Guide (war auch an diesem Tag unser Stadtführer) abgeholt und sind dann nach Kapstadt gefahren um die Stadt zu besichtigen. Ich kann im Vorfeld nur eins sagen, geht auf jeden Fall mal nach Kapstadt! Ihr werdet dann die Stadt genauso mögen wie ich. Aber jetzt mal der Reihe nach. Anfangs haben wir in einem Park Eichhörnchen gefüttert, das war vielleicht süßJ. Sie sind immer, wenn du Nüsse auf dem Oberschenkel hattest, zu dir gekommen. Weiter ging es mit unserem Tour Guide auf einen Markt mit ganz vielen Ständen, es hat richtig Spaß gemacht. Im Laufe des Mittags haben wir dann den Tafelberg aus ganz verschiedenen Perspektiven gesehen und natürlich auch überall ganz viele Fotos gemacht.

Maedchen sitzt am Strand in Kapstadt

Am Freitagmorgen haben wir alles sehr gemütlich angehen lassen. Wir brauchten unsere Kraft für den Abend. Soll ich euch auch sagen warum? An diesem Abend stand nämlich eine Wanderung an. Fast alle Volunteers sind auf den Lions Head gewandert um dort den Sonnenuntergang zu erleben. Ich sag nur so viel, es war ein Traum. Dieser Blick, einfach wow :).

Maedchen beim Sonnenuntergang auf dem Lions Head in Kapstadt

Über den Samstag kann ich leider nicht so viel berichten, weil ich krank im Bett lag. Um 11.00 Uhr am Sonntag sind wir dann auf eine Township Party gegangen. Das war echt ein verrücktes Erlebnis. Alle haben auf die  Musik getanzt und hatten natürlich ganz viel SpaßJ.

So meine Lieben, jetzt habt ihr einen Einblick in meine erste Woche hier bekommen.

Über meine Gastfamilie und das Projekt und ganz vielen anderen spannenden Erlebnissen werde ich in meinen zukünftigen Beiträgen berichten.

Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr meinen Blog weiterhin verfolgt.

Eure Pia


Interessierst du dich auch für Sozialarbeit in Südafrika? Dann informiere dich jetzt hier :).