Insider-Diary Marieke: Ankunft in Toronto

Maedchen in Kanada

Insider Marieke erzählt von ihrer Ankunft in Toronto. Außerdem erfährst du, wie sie ihre ersten Tage in Kanada verbrachte.Informationen über Work and Travel erhältst du hier.


Ich habe die einzigen Personen, die mit mir fliegen angeschrieben. Nils und Finn wollen zusammen Kanada erkunden, aber ich warte mit ihnen am Gate und wir fahren gemeinsam zum Hostel. Ich saß jetzt schon gefühlt zum hundertsten Mal vor meinem Rucksack und habe überlegt, ob ich alles habe oder noch  etwas brauche. Ich bin inzwischen richtig nervös. Wie wird  der Flug sein? Ich fliege generell nicht sehr oft und jetzt soll ich auch noch 10 Stunden lang in einem Flugzeug sitzen. Immerhin bin ich am Anfang nicht mehr ganz alleine.

Die Ankunft in Toronto

Wir mussten erst von Düsseldorf nach München fliegen. In München konnten wir dann erst mit einer Stunde Verspätung losfahren da es ein Unwetter im Norden gab.

In Toronto angekommen (so gegen viertel nach sieben Ortszeit, deutsche Zeit schon viertel nach 1 nachts) war natürlich wieder eine Passkontrolle und dann mussten wie noch das Arbeitsvisum bekommen. Das hat eineinhalb Stunden  gedauert! Dann haben wir uns erkundigt wo unser Gepäck ist, da die Ausgabe schon vorbei war. Aber das haben wir dann schnell gefunden. Weniger schnell haben wir den Weg zum Transfer und somit zum Hostel gefunden. Das System ist sehr verwirrend, ich kann es leider nicht beschreiben da ich immer noch nicht so durchblicke. Nervig ist, dass man im Bus immer $3,25 passend haben muss.

In der Bahn hat sich auch noch so eine komische Frau zu uns gesetzt, die uns alles doppelt und dreifach gefragt und erzählt hat. Irgendwann hat sie auch noch mega laut angefangen zu singen! Ich glaube, das war für alle  peinlich.

Endlich da

Um etwa halb 12 nachts nach Ortszeit kamen wir dann endlich im Hostel an. Meine Eltern sind in Deutschland schon wieder aufgestanden und ich konnte kein bisschen schlafen. Wir haben eine kleine Führung durch das Hostel bekommen und sind dann noch eben duschen und ins Bett gegangen. Ich bin gegen 9 Uhr aufgestanden. Ich war total müde aber konnte trotzdem nicht mehr schlafen. Ich habe gefrühstückt, mich fertig gemacht und bin dann schon mal los zum SWAP Büro. Dort haben wir  Informationen bekommen die wir brauchen, z.B. wie  wir uns wo am besten bewerben, welche Banken gut sind, worauf wir achten müssen wenn wir eine Wohnung oder ein Zimmer mieten wollen usw.

Sightseeing

Da ich nichts weiter vorhatte, bin ich schon mal zur Bank gegangen und habe einen Termin gemacht. Ich habe mich für die CIBC entschieden, da man dort die ersten 12 Monate nichts bezahlen muss. Ich bin dann weiter in die  Stadt und ins Toronto Eaton Center gegangen um mich mehr über kanadische Sim Karten zu informieren.

Da ich eh schon unterwegs war, dachte ich, ich kann ich auch zum CN Tower gehen. Das war leider etwas weiter als gedacht und ich war eine Stunde unterwegs. Ich habe dann auch eine Tour nach oben gemacht und der Ausblick lohnt sich echt:

Maedchen im CN Tower in KanadaZurück bin ich dann aber mit der U-Bahn gefahren. Und ich habe in diesen zwei Tagen schon gemerkt wie  hilfsbereit  und freundlich die Kanadier sind: zwei Jungs haben mich mit zur Station genommen, ich wurde sogar angesprochen, ob ich was suche und man mir helfen kann. Auch in der Schlange zum CN Tower, hat eine Familie mit mir Small Talk geführt. Ich bin auf jeden Fall gespannt, was jetzt alles auf mich zukommt und lasse euch gerne daran teilhaben!

Bis bald,

Eure Marieke


Du möchtest auch eine tolle Zeit in Kanada verbringen? Dann informiere dich unter Work and Travel in Kanada :).