Insider-Diary Marie: Sprachschule in Mexiko

Maedchen am Meer in Mexiko

Insider Marie ist nach einer sehr langen Anreise in Mexiko angekommen. Neben der Sprachschule freut sie sich besonders auf den Surfkurs und kann es kaum erwarten, dass es endlich losgeht! Weitere Informationen erhältst du unter Unterrichten in Mexiko.

Lange Anreise

Die Anreise nach Mexiko verlief ziemlich schlecht und ich kam erst am Dienstag anstatt Sonntag an, da mein Flug viermal gecancelt wurde und ich erst nach drei Tagen auf einen anderen Flug umgebucht werden konnte, der mich nach Mexico City brachte. Dort musste ich dann auch noch einen neuen Flug buchen, weil ich den anderen ja verpasst habe, sodass ich dann nach drei Tagen Verspätung endlich in Puerto Escondido ankam. Das allerschlimmste ist jedoch, dass mein Gepäck noch nicht hier ist, da es nicht umgepackt wurde in den Flieger, auf den ich umgebucht wurde.

Flugzeug am Flughafen nach MexikoGlücklicherweise war ich nie alleine, da eine weitere Mitreisende denselben Flug gebucht hatte und dann ebenfalls mit mir in Amsterdam festsaß. Aber über die Anreise habe ich mich jetzt auch schon viel zu lange aufgeregt und ihr könnt mir glauben, wenn man hier ist, dann vergisst man alles Schlechte total schnell! Ich wurde zwar von der Hitze hier ziemlich überwältigt, als ich aus dem Flugzeug ausstieg, aber dafür ist der Strand und das Surfcamp einfach wunderschön und idyllisch. Alle hier sind super nett und helfen und zeigen mir alles.

Als ich gestern ankam, wollte ich eigentlich erst noch einkaufen gehen, jedoch hatte ich keine Ahnung wohin und alleine Taxi zu fahren erschien mir auch ziemlich riskant. Außerdem war ich extrem müde von der Anreise… Zwei Mädchen, die ich kennengelernt habe, teilten sich ihr Abendessen mit mir und von meiner Zimmernachbarin konnte ich mir viel ausleihen. Nach dem Essen und einer Dusche bin ich dann auch direkt in meinem Bett eingeschlafen.

Die Sprachschule in Mexiko

Heute war ich das erste Mal in der Sprachschule. Meine Gruppe besteht nur aus drei Leuten, unter anderem auch meiner Mitreisenden, die in einer Gastfamilie untergebracht ist. Es war schön, sie wiederzusehen und sich mit ihr auszutauschen, wie der erste Abend bei ihr verlief. Dann ging es auch schon mit dem Unterricht los und da wir alle noch gar kein Spanisch sprechen, wurden wir zunächst mit etlichen Vokabeln überschüttet. Ich hatte das Gefühl, dass ich heute alles aufgeholt habe, was ich die letzten zwei Tage verpasst habe. Insgesamt macht der Unterricht aber sehr viel Spaß und die Lehrerin ist sehr locker und nett.

Nachmittags war ich mit meiner Mitreisenden dann ein wenig shoppen, um wenigstens das Nötigste für die nächsten Tage zu haben, bis unsere Koffer ankommen. Wir waren auch kurz am Strand und mit den Füßen im Wasser. Im Gegensatz zur Nordsee kann man wirklich nicht sagen, dass ein Sprung in das Meer hier eine Abkühlung ist, aber es war trotzdem sehr angenehm mit den Füßen ins Wasser zu gehen. Heute habe ich auch das Taxi fahren ausprobiert, was absolut kein Problem ist, da ständig und überall Taxis herumfahren, die dich mitnehmen wollen, und es bei der Hitze hier auch eine viel bessere Alternative zum Laufen ist.

Den Surfkurs habe ich noch nicht angefangen, da ich noch keine Badesachen habe, aber darum werde ich mich in den nächsten Tagen kümmern. Das ist auch etwas, auf dass ich mich sehr freue!


Du möchtest nun auch gerne in Mexiko Spanisch lernen? Dann schau doch gleich einmal bei Sprachschule in Mexiko vorbei!