Insider-Diary Lorna: Südafrika, ich komme!

Ein Korb mit Gegenstaenden fuer Suedafrika

In ihrem Bericht erzählt dir unsere Insiderin Lorna, warum sie sich für eine Reise nach Südafrika entschieden hat und wie sie sich auf ihren Aufenthalt vorbereitet. Erlebe Sozialarbeit mit Kindern in Südafrika und entdecke neue Kulturen und Menschen.


3 Monate in Südafrika

In ungefähr einer Woche werde ich im Flieger nach Kapstadt sitzen und ich versuche immer noch diesen Gedanken zu verarbeiten. Tatsächlich glauben werde ich es vermutlich erst, wenn ich auf der anderen Seite der Erde aus dem Flugzeug steige. Momentan laufen alle Vorbereitungen für meine 3 Monate in Südafrika optimal. Ich werde von Anfang Oktober bis kurz vor Weihnachten Sozialarbeit leisten und in der letzten Woche werde ich an der Garden-Route Tour teilnehmen.

„Gap Year“ in Südafrika

Ich habe dieses Jahr mein Abitur gemacht und bin erst vor kurzem 18 geworden. Ich fühle mich noch nicht bereit zu studieren. Deswegen habe ich mich dazu entschieden, erst einmal ein „Gap Year“ zu machen. Ich erhoffe mir dabei, dass ich viele neue Dinge erlebe und mehr von der Welt zu sehen bekomme. Ich wusste schon lange, dass ich nach der Schule ins Ausland wollte. Afrika kam aber erst vor zwei Jahren in Frage, als ich in der Oberstufe in das „Geo-Profil“ kam und mich ausgiebig mit diesem Kontinent beschäftigt habe. Anfangs waren es drei Wochen, die ich in Afrika verbringen wollte. Jetzt hat sich der Zeitraum auf 3 Monate verlängert, da sich mein Aufenthalt auch lohnen sollte und ich möglichst viele Erfahrungen sammeln möchte.

Meine ersten Vorbereitungen

In meinem Zimmer liegen schon Kästen, wo ich die Sachen lagere, die ich mitnehmen möchte. Momentan begrenzt es sich hauptsächlich auf Medikamente, Hygieneartikel und die Spenden, die ich über die letzten Wochen bekommen habe. Darunter befinden sich z.B. Malsachen, Taschen, Bastelsets, Kuscheltiere und Zahnbürsten. Freunde und Geschäfte in meiner Umgebung haben sich gefreut, etwas beitragen zu können. Teilweise habe ich ganze Kartons und Einkaufstüten, die bis zum Rand mit Spenden gefüllt waren, bekommen. Ich habe für die Spenden von der Fluggesellschaft ein Kontingent von 10 kg Extragepäck bekommen.Bastel und Malsachen fuer Suedafrika

Das große Packen beginnt

Impfungen und Versicherungen sind soweit auch schon abgehakt und in der nächsten Woche werde ich meine Klamotten und Sonstiges packen müssen. Da mich in Kapstadt eine Vielfalt an Wetterlagen erwarten könnte, plane ich Klamotten für jedes Wetter mitzunehmen. Unter anderem Regenjacke, Mütze und Schal, Pullover, T-Shirts, Wanderschuhe, Shorts, Bikinis und Flipflops. Anfangs hat mich die Menge an Sachen, die ich mitnehmen und hauptsächlich noch besorgen musste, etwas überwältigt, langsam kommt aber alles zusammen.


Erlebe Sozialarbeit mit Kindern in Südafrika und entdecke neue Kulturen und Menschen.