Insider-Diary Grete: Erkundungstour durch Puerto Escondido

Strand in Mexiko

Insider Grete ist in Puerto Escondido, Mexiko angekommen und berichtet über ihre ersten Momente, die sie in Mittelamerika verbrachte. Außerdem erzählt sie, wie ihre erste Erkundungstour, durch die Stadt ablief.
Informationen über ihr Projekt findest du unter Sozialarbeit in Mexiko.


Von mentalem „Ankommen“ kann am dritten Tag noch nicht die Rede sein aber ich bin vorgestern gegen Mittag endlich in Puerto Escondido gelandet. Als ich aus dem Flugzeug ausgestiegen bin, dachte ich, ich kriege einen Schock, weil es so warm war. Letztendlich sind wir schweißgebadet in unserer Gastfamilie angekommen, die uns sofort ganz ganz nett begrüßt hat. Schon auf der Fahrt vom Flughafen in die Stadt hat man gemerkt, dass man nicht mehr in Europa, sondern in ganz anderen Lebensverhältnissen ist: Wir sind mit einem kleinen Bus, für acht Personen, gefahren (funktioniert wie eine Art Taxi). Auf dessen Dach dann erst einmal Koffer geladen wurden, sodass der Bus Schräglage bekam. Dann ging die Fahrt über holprige, staubige und chaotische Straßen los.

Die Gastfamilie

In der Gastfamilie angekommen, haben wir erst einmal etwas zu Essen bekommen (Gemüsesuppe, Nudeln, Salat). Obwohl sich der Hunger wegen der vielen Aufregung der Reise erst einmal in Grenzen hielt. Anschließend wurden wir zum Strand gefahren, um die erste Erkundungstour machen zu können. Verkäufer mit Taschen oder Kleidung laufen überall herum und sprechen einen an. Leute benutzen die Ladefläche von Pick-ups als Transportweg und in einigen Bars spielen Mariachi – Bands, die für eine unglaublich besondere Atmosphäre sorgen.

Als wir wieder abgeholt wurden, haben wir noch ein Eis gegessen, mit der Gastmutter und ihrer Schwieger – und Enkeltochter. Der Eiswagen war eine Art Treffpunkt, wo man sich abends zum Austauschen und Plaudern trifft – Coole Atmosphäre!
Danach bin ich nach einer ausgiebigen kalten Dusche ins Bett gegangen. Es war sehr heiß, neben meinem Fester ist direkt die Hauptstraße und auch Jetlag hat sich bemerkbar gemacht.

Erkundungstour in Puerto Escondido

Am ersten Tag sind wir gleich morgens los zur Sprachschule, die 5 Minuten Fußweg entfernt ist, und haben mit dem Programm angefangen. Dort haben wir erste Informationen und eine Einweisung bekommen. Es gibt viele interessante Angebote für die Nachmittage und Abende von der Sprachschule, deshalb habe ich mich gleich für einige davon eingetragen: einen Kochkurs, einen Salsa Kurs, Bioluminicensia, Yoga….

Wir sind dann nach der Schule und dem leckeren Mittagessen in der Gastfamilie erst einmal losgezogen, um die Umgebung noch ein wenig zu erkunden, haben einen großen Supermarkt aufgesucht und bestaunt und am Ende eine frische „Coco“ getrunken – lo que me encanta y lo que es muy muy rico!!

Am zweiten Tag waren wir wieder in der Schule und haben uns in der großen Mittagspause einen Vortrag zu den Meeresschildkröten (tortugas marinas), die es hier in der Gegend gibt, angehört. Das war sehr interessant und am Donnerstag wird daran noch ein zweiter Vortrag anknüpfen. Später haben wir den „mercado“ aufgesucht, und sind etwas durch die Stadt gebummelt. Heute Abend geht es zu einer Bioluminicensia – Tour, worauf ich sehr gespannt bin.

Ich freue mich sehr, in diesem besonderen Land sein zu dürfen und viele interessante Dinge erleben zu können. ¡Qué chido! Ich kann noch gar nicht fassen, dass ich jetzt wirklich hier bin.

¡Muchos Salidos de México!


 

Du hast Lust, die landestypische Lebenweise Mexikos zu erleben? Dann informiere dich auf unserer Website :).