Insider-Diary Caroline: Erster Tag im Kindergarten

Madechen und Kind im Kindergarten

Insider Caroline hat ihren ersten Tag im Kindergarten. Zwar ist dieser anders als in Deutschland, dennoch gibt es auch in Südafrika geregelte Abläufe. Informationen rund um Sozialarbeit findest du unter Südafrika.


ERSTER ARBEITSTAG

Frühes aufstehen war angesagt, um 7:15 wurden wir nämlich schon abgeholt. Gegen 8 Uhr waren Viola und ich dann ungefähr in unserem Projekt. Die Kinder haben uns mit riesen Augen angeschaut. Ein paar kleine Mädchen kamen uns schon in die Arme gerannt und haben sich sehr auf uns gefreut. Die anderen Kinder waren noch etwas zurückhaltend. Als Viola und ich uns neben die Kinder gesetzt haben, kamen auf einmal mehrere Mädchen angelaufen und haben mit unseren Haaren gespielt.

Die Erzieherin, welche Pearl heißt und die Gründerin des Kindergartens ist, hat uns auch sehr freundlich in Empfang genommen und kann auch sehr gut Englisch sprechen. Die anderen Erzieher aus den anderen Projekten waren bisher eher zurückhaltend und konnten nur ein paar Wörter auf Englisch sprechen (haben mir andere Volunteers erzählt).

Südafrikanischer Kindergarten

Der Kindergarten ist in einer kleinen Garage , da dran ist eine kleine Küche und ein paar Nebenzimmer , in denen Pearl selbst wohnt. Hinter der Garage ist ein Platz mit Schaukeln und Klettergerüsten und einem kleinen Trampolin und Bobbycars und einer kleinen Rutsche, also es gibt unglaublich viel für die Kinder zum spielen. Mein Kindergarten scheint richtig gut ausgestattet zu sein im Gegensatz zu anderen. Drinnen haben die Kinder auch viele Spielsachen (Puppen, Barbies, Autos, alte Handys, Kuscheltiere, Puzzle, Bastelzeug usw.). Auf dem Platz ist eine kleine Hütte, in der die Kinder mittags schlafen sollen.

Mein Kindergarten hat einen bestimmten Ablaufplan. Morgens wird so lange gespielt oder Fernsehen geguckt, bis alle Kinder da sind. Dann wird aufgeräumt und die Kinder beten bis das Frühstück kommt. Da essen sie meist Cornflakes mit Milch oder Brei. Je nachdem ob die Eltern ihnen Cornflakes mitgeben oder nicht. Anschließend wird mit den Kindern gesungen, damit sie spielerisch englische Wörter lernen. Montags kommt für eine Stunde eine Englischlehrerin. Also auch an meinem ersten Arbeitstag .

Spielplatz in einem Kindergarten

Anschließend kam eine Zahnärztin vorbei, die den Kindern die Zähne geputzt hat und jedem Kind eine Zahnbürste geschenkt hat. Nachdem die Kinder immer gesungen haben muss jeder einmal auf die Toilette gehen. Anschließend werden sie in 2 Gruppen eingeteilt. In die 2-3 jährigen und die 4-5 jährigen. Wenn schönes Wetter ist gehen die kleinen Kinder raus und spielen und die großen basteln drinnen oder lernen ein paar Sachen zu schreiben, da sie nächstes Jahr schon in die Schule kommen.

Viola und Pearl haben mit den kleinen Kindern draußen gespielt und ich war mit einer jüngeren Erzieherin mit den größeren drinnen. Kurz bevor es Mittagessen gibt (immer Instant Nudeln), werden die großen Kinder auch raus gelassen. Danach beten die Kinder wieder. Nach dem Essen geht es dann ins Bett . Dazu werden Matten in die Hütte auf dem Platz gelegt und die Kinder legen sich einfach dadrauf. Für Viola und mich ist dann die Arbeit vorbei und wir werden gegen 13 Uhr abgeholt.

Women’s Day

Der Ablauf war wie beim ersten Tag, nur diesmal waren Viola und ich mit den kleinen Kindern draußen und haben Karten für die Mütter gebastelt, da am nächsten Tag ja Women’s Day war. Wir haben den Kindern ein Herz gemalt, was sie ausmalen konnten und haben jedes Kind einen Handabdruck machen lassen. Der Women’s day ist hier ein Feiertag, also mussten wir am nächsten Tag nicht arbeiten. Stattdessen waren wir am Strand und sind dort rumgelaufen. Zum sonnen oder schwimmen gehen ist es leider viel zu kalt und zu windig.


Informationen rund um Sozialarbeit findest du unter Südafrika.