Insider-Diary Alina: Mein Auslandspraktikum in Südengland

Haeuserreihe am Hafen in der Abendsonne

Alina war in England und hat dort ein Auslandspraktikum gemacht. Dort hat sie nicht nur ihre Englischkenntnisse verbessern können, sondern auch die britische Kultur kennengelernt. Du hast auch Lust im Ausland ein spannendes Praktikum zu absolvieren? Mehr über unsere Programme findest du auf unserer Website.


„Jede Reise hat ein Ende. Aber die Erinnerung daran ist unvergänglich.“ Hello! Meine Reise nach Südengland ist leider schon wieder vorbei. Heute berichte ich euch, was ich alles während meines Fachpraktikums in Südengland erlebt und gesehen habe.

Mein Auslandspraktikum

Mein Fachpraktikum in Südengland habe ich in der kleinen hübschen Küstenstadt Exmouth am Meer gemacht. Ich habe in einer Sprachschule im Bereich „Marketing & Events“ gearbeitet. Das Tolle an meinem Arbeitsplatz war, dass meine Arbeitskollegen alle super nett waren, ich durch die Sprachschule Leute aus der ganzen Welt kennenlernen durfte und der Strand direkt vor der Haustür lag. Da ich nicht in Exmouth, sondern in Exeter gewohnt habe, bin ich auf dem Weg zum Auslandspraktikum und zurück in den Genuss einer 25-minütigen Zugfahrt direkt an der Küste entlang mit Ausblick auf das Meer gekommen. Abends auf dem Rückweg konnte ich mir immer den Sonnenuntergang aus dem Zug anschauen. Ein Traum!Suedenglische Hafenkueste in der Abendsonne

Meine Unterkunft in einer Gastfamilie

Meine Gastfamilie hat mich sehr herzlich aufgenommen und ich habe mich schnell einleben können. Ich konnte mich viel mit ihnen unterhalten und so mein Englisch deutlich aufbessern. Außerdem haben sie versucht, mir hauptsächlich typisch englische Gerichte zu servieren, sodass ich in den Genuss der englischen Lebensweise und Küche kommen durfte. An einem Wochenende haben sie mit mir sogar einen Ausflug in den Nationalpark „Dartmoor“ gemacht.

Die britische Küche

Wenn man an das Essen in Südengland denkt, fallen einem die typischen Dinge wie Gebratenes zum Frühstück, Fish & Chips und Cream Tea ein – was auch in der Tat stimmt! Aber die englische Küche hat weitaus mehr zu bieten! Das traditionelle Gericht aus Cornwall „Cornish Pasty“, das klassische „Sunday Roast“ mit „Yorkshire Pudding“ oder „Toad in the hole“ sind nur ein paar Beispiele.Was die Getränke betrifft, sind die Südengländer vor allem Stolz auf ihren Tee. Dieser wird im Gegensatz zu unserem Tee mit Milch rund um die Uhr getrunken.

Das Wetter in England

Hast du bei der Überschrift auch an Regen gedacht? Nach meiner Erfahrung ist diese Klischeevorstellung über das englische Wetter etwas übertrieben. Natürlich hat es Regen gegeben, aber die Sonne hat sich deutlich mehr gezeigt und ein paar Schneetage sind auch dabei gewesen. Was allerdings tatsächlich stimmt, die Engländer reden sehr gerne über das wechselhafte Wetter – während heute die Sonne scheint, kann es morgen schon schneien. Und genau diese Erfahrung habe ich auch gemacht. Klingt erstmal normal, aber die Südengländer sind den Schnee einfach nicht so gewohnt wie wir und das hat letztendlich dazu geführt, dass die gesamte Stadt für ein paar Tage still gelegt wurde. Alle Geschäfte wurden während des Schnees geschlossen und keine öffentlichen Verkehrsmittel sind mehr gefahren, nicht einmal ein Taxi! Aufgrund dessen ist die Arbeit ausgefallen und ich habe es mir mit meiner Gastfamilie ein paar Tage im Haus gemütlich gemacht.suedenglischer strand in der sonne

Meine Freizeitaktivitäten während des Auslandpraktikums

Auch wenn ich zunächst allein nach Südengland gereist bin, habe ich super schnell neue Leute kennengelernt. Zum einen natürlich über meine Praktikumsstelle, zum anderen aber auch über die Organisation. Unter der Woche hat es abends ein Treffen meistens in einer Bar gegeben. Jeden Donnerstag hat man frei bekommen und die Organisation hat einen Ausflug oder ein Treffen veranstaltet, meistens in der Stadt Torquay, an dem jeder teilnehmen durfte. Dort sind wir zum Beispiel gemeinsam Bowlen gegangen, haben eine Höhle besichtigt, sind Pizza essen gegangen, sind ins Kino gegangen… jede Woche hat etwas anderes stattgefunden. In meiner Freizeit am Wochenende bin ich in unterschiedliche Städte in der Umgebung gereist. Ich habe mit meiner Gastfamilie den Nationalpark „Dartmoor“ besucht, bin mit meiner Praktikumsstelle in die Hauptstadt von Wales „Cardiff“ gefahren, habe mit einigen Leuten, die auch mit der Organisation in Südengland gewesen sind, Ausflüge nach Plymouth, Bath und Brighton gemacht und habe einfach versucht so viel Englisch zu sprechen, wie es ging und habe die englische Kultur kennengelernt. Über London bin ich dann zum Schluss wieder nach Hause geflogen.

Fazit

Abschließend muss ich sagen, dass meine Zeit in Südengland ein unvergessliches Erlebnis für mich war und ich am Ende das Land gar nicht mehr verlassen wollte. Ich bin einer tollen Praktikumsstelle vermittelt worden und habe auch viel Englisch sprechen können. Generell sind die Leute in Südengland super nett und herzlich, sodass ich mich rundum wohlgefühlt habe.
Ich bin dem Praktikawelten-Team sehr dankbar, dass ich die Chance bekommen habe, nach Südengland zu reisen! Die Organisation des Aufenthaltes verlief problemlos und ich konnte mich jederzeit an euch wenden. Vielen Dank dafür!
Eure Alina

Du hast auch Lust im Ausland ein spannendes Praktikum zu absolvieren? Schau auf unserer Website vorbei und informiere dich über unsere Praktikum-Programme.