Insider-Diary Alina: Die ersten Tage im Kindergarten – Teil 2 😄

kindergarten

Unsere Insiderin Alina macht zurzeit ein Sozialarbeitsprojekt in Südafrika. Wie ihre ersten Tage im Kindergarten waren, konntest du bereits im letzten Artikel lesen. Hier folgt Teil 2 ihres Berichts über den Projektbeginn! 😊

Du möchtest dich auch sozial im Ausland engagieren? Wie wäre es mit einem unserer vielseitigen Sozialarbeitsprojekte? 😍


Die ersten zwei Tage im Kindergarten ☀

Die ersten zwei Tage mussten wir uns selbst um die Kinder kümmern und uns mit ihnen beschäftigen. Das fiel uns anfangs wirklich schwer, weil wir nicht wussten, wie der Plan sonst aussieht und was man überhaupt alles machen darf und kann. Am dritten Tag war dann endlich die Betreuerin da, wodurch es einen einigermaßen geregelten Tagesablauf gab, der wie folgt aussah. 😄

kindergarten

Tagesablauf im Kindergarten 🌈

Unser Tag beginnt damit, dass wir auf alle Kinder warten, bis sie eingetroffen sind. In dieser Zeit kann man mit den Kindern machen, was man möchte. Danach gehen die großen Kinder in ihren Container. Dann stellt sich jedes Kind kurz vor, sagt seinen Namen und wo es wohnt. Daraufhin können die Kinder mit Duplo Steinen oder Knete spielen.
Im Anschluss folgt immer eine kreative Stunde, in der die Kinder entweder basteln, selbst etwas malen, Mandalas ausmalen, Bilder aus Zeitschriften ausschneiden und auf ein Blatt Papier kleben, ihren Namen mehrfach auf ein Blatt Papier schreiben sowie mit Wasserfarben malen. 🎨
Hierauf folgt die „Snack-Time“, in der die Kinder eine Kleinigkeit essen. Häufig sind das kleine Fruchtjoghurts, Äpfel, Bananen und Kekse. 🍎🍌🍪
Der nächste Programmpunkt ist „Music and Movement“, bei der die Kinder einige Lieder singen und sich gleichzeitig dazu bewegen. Die meisten Lieder sind auf ihrer Sprache, es gibt aber auch beliebte Songs bei den Kindern, die auch bei uns bekannt sind, wie zum Beispiel „Head, Shoulder, Knees & Toes“, „Aramsamsam“ und „If you happy and you know it“. 🎶
Daraufhin dürfen die Kinder für eine halbe Stunde im Freien spielen. In dieser Zeit hat man als Volontär die beste Möglichkeit mit den Kindern zu spielen, mit ihnen Zeit zu verbringen sowie seine eigenen Ideen einzubringen.
Der nächste Programmpunkt nennt sich „Story Time“, bei der entweder die Betreuerin den Kindern eine Geschichte vorliest oder manche Kinder etwas berichten. Zum Schluss folgt das Mittagessen, währenddessen wir immer abgeholt wurden. 🚌

Aufmerksamkeit und Liebe schenken 🧡

Wie erwähnt gibt es zwar einen Tagesablauf, jedoch wird dieser nicht immer eingehalten. Deswegen gibt es manchmal mehr zu tun, manchmal weniger. Doch in der Zeit habe ich gemerkt, dass man in meinem Projekt den Betreuern bei ihrem Tagesablauf nicht viel helfen konnte, meine Hauptaufgabe bestand vielmehr darin den Kindern meine Aufmerksamkeit und Liebe durch meine Anwesenheit zu schenken, indem man die Kinder umarmt, auf den Schoß sitzen lässt, sie anlächelt und sich für sie interessiert, um sie an diesem Tag glücklicher zu machen. ☺

kinder-im-kindergarten

Community Project 😄

Während der Ferienzeit konnte man sich an dem „Community Project“ in Gordons Bay beteiligen, bei dem wir mit Kindern aus der Gegend sportliche Aktivitäten wie Fußball spielen ⚽, Wettrennen 🏃‍♂, Singen und Bewegen 🎤 und vieles mehr durchgeführt haben. Auch hier waren wir völlig frei mit der Gestaltung. Jeder konnte seine Ideen einbringen und selbst entscheiden, was er mit den Kindern machen möchte. Für dieses Projekt hatten wir einen Spielplatz mit riesiger Grünfläche zur Verfügung. ☀


Entdecke das Land am Kap der guten Hoffnung sowie die freundlichen und lebensfrohen Einheimischen. Starte jetzt eines unserer zahlreichen Projekte in Südafrika! 😍