Insider-Dairy Christina: Hiken im Lynn Canyon 👣

lynn-canyon

Unsere Insiderin Christina macht ein Auslandspraktikum in Kanada. In ihrer Freizeit geht sie gerne Hiken, am liebsten im Lynn Canyon Park. ☺

Die traumhafte kanadische Landschaft willst du mit eigenen Augen sehen und erleben? Dann los geht´s mit einem unserer Projekte in Kanada! 🇨🇦


Lynn Canyon, British Columbia 🇨🇦

Bisher war der Lynn Canyon mein liebster Ort zum Hiken. Um dorthin zu gelangen, muss man nach Nord-Vancouver rüber – was eine gute Gelegenheit ist, die Aussicht vom Seabus aus zu genießen. Auf dem Rückweg nach Waterfront präsentierte sich die Skyline Vancouvers mit ihren Hochhäusern sowie dem Stanley Park vor einem pink leuchtenden Abendhimmel. 🌆

Weg über die Suspension Bridge 🌉

Ich habe den Lynn Canyon bei meinen zwei Besuchen über dessen Suspension Bridge betreten – die kostenfreie, wenn auch kürzere Variante zur Capilano Suspension Bridge. Es handelt sich dabei um eine Hängebrücke über einer Schlucht, die hinüber in einen Wald führt. Das Wasser im Fluss ist sehr klar, was in British Columbia übrigens erstaunlich oft vorkommt, und Wasserfälle rauschen zu beiden Seiten bzw. unter der Brücke. 🌊

suspension-bridge

Der Wald hinter der Brücke 🌲

Im Wald stehen hohe, moosbewachsene Bäume. Das Moos hier baumelt fadenartig ein paar Zentimeter von den Ästen herunter. Das macht den Wald noch intensiver grün als er ohnehin schon ist. 🌲
Wenige Bäume sind in einem Bogen über den Pfad hinweg gewachsen, wobei ein Wanderer bequem darunter herlaufen kann. Schade nur, dass viele der Bäume mit besonders dicken Stämmen nur noch als Baumstümpfe stehen. Auf diesen sprießen oft mehrere neue Triebe oder sogar richtige kleine Bäume, deren Wurzeln sich außen an die alten Baumstümpfe klammern.
Andere dieser breiten Stämme sind innen hohl. Wendet man sich nach der Hängebrücke nach links, kann man auf halbem Weg zum 30 Foot Pool einen finden, in den man sich hineinstellen kann. Allerdings ist das nur von der dem Pfad abgewandten Seite aus zu sehen. Ein Mensch hat darin in Umfang und Höhe gut Platz. 😄

moosbewachsene-bäume

Wunderschöne Natur 😍

Die Wege, die ich genommen habe, erlaubten immer wieder einen Blick hinab auf das stellenweise intensiv grünblaue Wasser, den Grund darunter und auf Wasserfälle. Sogar im Wald trifft man auf große, vom Wasser mit der Zeit rund-gespülte Felsbrocken. Zwischen der Hängebrücke und dem 30 Foot Pool plätschert das Wasser um viele dieser Steine herum. 🌊
Verpasst nicht, einen Blick in diesen tiefen „Pool“ bis auf das Flussbett und dabei die etwas versteckte Schlucht dahinter zu werfen. Auf der anderen Seite der Suspension Bridge lassen sich die Twin Falls von einer Brücke aus bewundern. Dorthin gelangt man über einen hölzernen Pfad. Bei meinem ersten Hike saß ein Angler auf einem besonders großen Felsen mitten im türkisblauen Wasser und umringt vom Grün des Waldes, während hinter ihm die (im Vergleich kleineren) Wasserfälle plätscherten. 🌊🌲

30-foot-pool

Naturerlebnis Lynn Canyon 🧡

Auf der anderen Seite des Flusses, die ich erst bei meinem zweiten Ausflug erkundet habe, muss man einige Treppen hochsteigen. Dennoch ist der Lynn Canyon für untrainierte Wanderer machbar. 👍
Er ist für meinen Geschmack etwas zu gut besucht, allerdings auch leicht erreichbar. Wie beschrieben, verkürzt der Seabus die gefühlte Fahrtdauer. Einmal in Nord Vancouver, muss man nur noch einen Bus nehmen. Obwohl für zahlreiche Besucher ausgebaut, bekommt man dort einen Einblick in das, was ich mir unter alter kanadischer, beeindruckender Natur vorstelle. Also, wenn ihr ein Naturerlebnis sucht, das sowohl einfach zu organisieren als auch optisch beeindruckend ist, seid ihr im Lynn Canyon genau richtig. 😎😍


Wunderschöne Orte entdecken und gleichzeitig praktische Erfahrung im Ausland sammeln? Das kannst du in unseren Auslandspraktika! 😍