Go Green – Meine Tipps für mehr Nachhaltigkeit auf deiner Reise!

Mehr Nachhaltigkeit für unseren Planeten

Umweltschutz, Nachhaltigkeit, Müllvermeidung, … Das alles sind wichtige Themen die zur Zeit sehr präsent in unserer Gesellschaft sind. Auch bei uns ist mehr Nachhaltigkeit ein sehr wichtiger Punkt, den wir bei all unseren Tätigkeiten, sowohl in den Projekten, als auch im Büroalltag, umsetzen wollen.
Deshalb will ich auch dir Tipps geben, wie du schon durch kleine Änderungen, deine Reise sehr viel umweltfreundlicher starten kannst.

Anna von Praktikawelten kämpft für mehr Nachhaltigkeit beim Reisen
Das bin ich 🙂

Zu mir:
Ich bin Anna, 21 Jahre alt und studiere Tourismusmanagement in München. Auch hier gibt es eine Vorlesung zum Thema „Sustainable Tourism“ (nachhaltiger Tourismus), in der ich gelernt habe, dass sich einiges am Reiseverhalten der Menschen ändern muss und wir noch einen weiten Weg vor uns haben.
Um das Ziel einer nachhaltigeren Welt umsetzen zu können, muss jeder mit anpacken: AUCH DU!
Deshalb habe ich mir ein paar Tipps überlegt, wie du deine Reise umweltfreundlicher gestalten kannst.

Das sind meine 5 Tipps für dein Abenteuer:

1. Vermeide Verpackungsmüll

Klingt erstmal ziemlich plausibel, oder?
Leider ist dieser Tipp trotzdem in vielen Köpfen noch nicht so richtig angekommen. Das geht von Müsliriegel- und Kaugummi-Packungen bis zu den tausenden von weggeworfenen Wasserflaschen.
Nimm dir deshalb eine leere Trinkflasche mit auf deine Reise, denn diese kannst du immer wieder auffüllen. Das ist übrigens auch praktisch fürs Fliegen, denn du kannst sie dir einfach nach der Sicherheitskontrolle vor deinem Flug voll machen. Pack dir außerdem eine Lunchbox ein, die du immer mit frischem Obst oder was dir sonst so einfällt auffüllen kannst.
Mein Tipp: Dir ist eine Dose zu sperrig? Dann bastle dir aus einer Milchtüte eine Brotzeit-Tüte. Diese ist nicht nur selbstgemacht und recycelt, sondern spart auch extrem viel Platz. Die Anleitung dafür findest du HIER.

Selbstgebastelte Brotzeittüte für mehr Nachhaltigkeit
Selbstgebastelte Brotzeittüte

2. Festes Shampoo und Duschgel für mehr Nachhaltigkeit

Ich erinnere mich, dass ich vor einiger Zeit skeptisch das Shampoo-Regal im Drogeriemarkt betrachtet habe und mir dabei dachte: „Haarshampoo in Seifenblock-Form? Ob das auch funktioniert?“
Ich habe mir dann eine Packung mit Heim genommen und mein Fazit ist: „Yes! Das funktioniert sogar super und ist außerdem viel praktischer!“
Heute gibt es die Seifen von allen möglichen Herstellern und in jedem Drogeriemarkt zu kaufen.
Probiers doch einfach mal aus, denn es spart nicht nur eine Menge Plastikmüll, sondern ist auch auf deiner Reise viel praktischer. So einen Seifenblock kannst du nämlich prima im Handgepäck mitnehmen, da er keine Flüssigkeit ist. Außerdem ist er natürlich viel platzsparender und kann auch nicht auslaufen.

3. Pack dir einen kleinen Beutel oder Rucksack mit ein

Wer auf Reisen geht, der möchte auch mal shoppen gehen und das ein oder andere Souvenir mitbringen. Viele Backpacker kochen sich auch ihr Essen in den Hostels selbst und müssen dafür einkaufen gehen. Und was braucht man für die Einkäufe? Eine Tüte!
FALSCH! Denn wenn du dir einen kleinen faltbaren Rucksack mitnimmst, kannst du ganz auf Plastiktüten beim Einkaufen verzichten.
Tipp: Faltbare Rucksäcke kannst du dir überall im Internet bestellen. Oder du schnappst dir unseren Fernweh-Beutel, denn den kannst du auch ganz klein zusammen falten und er sieht super schick aus. 😉

Unser schöner Fernwehbeutel für mehr Nachhaltigkeit
Unser schöner Praktikawelten-Fernwehbeutel

4. So wenig Fliegen, wie möglich

Klar, wenn du eine Reise auf einen anderen Kontinent machen willst, dann lässt sich ein Flug nur schwer vermeiden. Doch wenn du auf Entdeckungstour in deinem Reiseland bist, versuche auf das Flugzeug zu verzichten und nimm lieber den Bus oder den Zug. Das ist außerdem eine viel bessere Art ein neues Land zu erkunden, denn im Bus oder Zug siehst du ja auch viel mehr, als im Flieger.
Es gilt außerdem: Eine lange Reise ist besser, als mehrere Kurze. Nimm dir Zeit um so viel wie möglich von der neuen Umgebung zu entdecken. So musst du nicht mehrere Male hinfliegen und sparst dir den ein oder anderen Flug.

Nachhaltigkeit: Reisebus statt Flugzeug
Erkunde dein Reiseland lieber mit dem Bus oder dem Zug, als mit dem Flugzeug!

5. Alte Klamotten mitnehmen

Wusstest du, dass jeder Deutsche jährlich im Durchschnitt 4,7kg Kleidung wegwirft?
Auch das kannst du auf deiner Reise reduzieren, indem du nicht deine schönsten und neuesten Klamotten mitnimmst. Schnapp dir lieber ein paar alte Teile, die schmutzig werden dürfen und bei denen ein Loch mehr oder weniger nichts ausmacht.
Denk auch daran, wenn du das nächste Mal ein Kleidungsstück wegwerfen willst, dass du es auf deinem nächsten Abenteuer vielleicht doch noch gebrauchen kannst.
Ob du bei einer Dschungel-Tour ein neues Marken-Shirt oder ein altes Gammel-Top trägst interessiert wirklich niemanden und du hast es geschafft Müll zu vermeiden und etwas für deine Nachhaltigkeit zu tun.

Elefanten streicheln in alten nachhaltigen Klamotten
Wer Elefanten nahe kommen will, muss damit rechnen Schlamm abzubekommen

6. Mehr Nachhaltigkeit durch kleine Clean-Ups während deiner Reise

Mein letzter Tipp, oder eher eine kleine Bitte: Baue kleine Aufräum-Aktionen in deine Reise mit ein. Es reicht schon, wenn du an dem Strand, an dem du gerade gelegen bist, ein paar Müllstücke aufhebst und wegwirfst. Würde das jeder machen, dann wäre unsere Welt schon ein viel schönerer Ort.

Müll aufsammeln am Wasser für mehr Nachhaltigkeit
Kleine Clean-Ups für unsere Erde

Da uns unser Planet sehr am Herzen liegt, haben wir verschiedene „Save the Planet“ – Projekte überall auf der Welt gegründet. Wenn du dich für Nachhaltigkeit interessierst und gerne mehr für die Erde tun möchtest, dann schau dir doch mal unsere Programme genauer an:

JETZT ZU UNSEREN SAVE THE PLANET PROJEKTEN!