Fünfzehn Tage bis zur Abreise

Unsere Stipendiatin Ida hat noch fünfzehn Tage bis zu ihrer Abreise. Wie sie sich auf ihren Auslandsaufenthalt in Mexiko vorbereitet und was sie sich erhofft, könnt ihr hier nachlesen.

Möchtest du auch mal nach Mexiko? Dann informiere dich über unsere Projekte.

Die letzten Vorbereitungen

Mein Aufenthalt in Mexiko beginnt am neunten Februar. Bis dahin bleiben mir noch genau fünfzehn Tage. Fünfzehn Tage, um die letzten Vorbereitungen zu machen und fünfzehn Tage, die mit Ablauf ihrer vierundzwanzig Stunden größere Begeisterung und die Vorfreude, auf das was kommt, auslösen.

Ein Durcheinander aus Papierkram und Planung

Die vergangenen Wochen waren ein Durcheinander aus Papierkram und Planung. Flugtickets und Reiseunterlagen. Reiseunterlagen und Kopien der Reiseunterlagen. Versicherungsnachweise und die Ausstellung meines Personalausweises. Schutzimpfungen, Reiseapotheke, andere Währung. Die Liste der Vorbereitungen ist lang. Dank der Unterstützung durch das Praktikawelten-Team stellen Organisation und Aufgaben vor Reiseantritt absolut kein Problem dar.

Packen – was nehme ich mit?

Nachdem meine Reisedokumente am Boden der noch leeren Reise-Tasche ruhen, kann ich mit dem Packen beginnen. Was nehme ich mit? Was passt in meinen dreiundzwanzig Kilogramm fassenden Rucksack? Von Bedeutung sind im Wesentlichen festes Schuhwerk und Kleidung aus atmungsaktiven oder nicht synthetischen Materialien. Textilien aus Polyester und ähnlichen Strukturen kleben bei Wärme am Körper und können die Bewegungsfreiheit enorm einschränken.

Surfen und Sonnenbaden ist Programm

Dass mir diese Merkmale erst nach meinem zwei-tägigen Aufstieg des fast viertausend Meter hohen Volcan de Acatenango in Guatemala bewusst waren, ist Grund genug, den Umfang meiner Reise-Utensilien und meiner Garderobe zu überdenken. Schwimm- und Badesachen dürfen natürlich auf keinen Fall fehlen. Surfen und Sonnenbaden ist Programm.

Perfekt vorbereitet

Neben der Tätigkeit in meinem Projekt, freue ich mich besonders auf den Austausch mit Einheimischen rund um Oaxaca. Um mich auf meinen Aufenthalt vorzubereiten, lese ich spanisch-sprachige Bücher und schaue spanische Serien. Außerdem besuche ich freiwillige Spanisch-Kurse an meiner Universität. Ich lerne andere Sprachen mit Begeisterung.

Letzte Klausur

In sechs Tagen findet meine fünfte Klausur in diesem Semester statt. Das einzige Hindernis meiner puren Freude und Neugier auf die bevorstehenden, hoffentlich sehr schönen und in persönlicher Hinsicht lehrreichen Erlebnisse und Bekanntschaften.

Ich hoffe auf ein Wiedersehen mit Freunden aus Guatemala und Mexiko

Darüber hinaus glaube ich an ein Wiedersehen mit Freunden aus Guatemala und Mexiko. Seit meiner ersten Reise nach Lateinamerika haben sich bleibende Eindrücke im Gedächtnis verfestigt und sehnen nach Neubelebung. Eine warme Atmosphäre und üppige Natur sind nur einige der vielen faszinierenden Beispiele der Attribute Mexikos, die es zu spüren uns sehen lohnt. Und bis dahin verbringe ich die Zeit mit meinen Liebsten und verabschiede mich für die kommenden sechs Wochen.