Faultiere und Geldnoten: Meine ersten Tage Costa Rica

Insider Sarah berichtet aus Costa Rica

Hallo ihr Lieben,

liebe Grüße aus Costa Rica! Die ersten Tage waren zwar anstrengend aber absolut super!
Am Sonntagabend bin ich nach einer Ewigkeit in San José gelandet. Nachdem ich am Gepäckband schon leichte Panikzustände bekommen hatte; weil mein Koffer natürlich der allerletzte war, kam ich schließlich aus dem Flughafengebäude, wo sich sofort mindestens 10 Flughafenmitarbeiter auf mich stürzten und mir ein Taxi rufen wollten oder mir helfen wollten unter all den Wartenden meine Gastfamilie zu finden. Das hat einen sehr positiven ersten Eindruck auf mich gemacht, die Costa Ricaner sind unheimlich aufgeschlossen und als ich Jonathan, den Praktikawelten-Mitarbeiter, nicht sofort gefunden habe, hatte ich gleich 5 Handys in der Hand um jemanden anzurufen 🙂  Am nächsten Morgen ging es dann zusammen mit einer anderen Teilnehmerin mit dem Bus weiter nach San Isidro, wo wir am Busterminal bereits von unseren Gastfamilien empfangen wurden.

In meiner Gastfamilie fühle ich mich sehr wohl. Zwar macht die Sprachbarriere die Kommunikation noch ein bisschen schwierig aber ich lerne ja fleißig Spanisch und meine Gastfamilie freut sich über jedes neue Wort, das ich sage. Zudem ist meine Gastschwester Veronica Englischlehrerin, was die Situation natürlich deutlich leichter macht 🙂  Ich bin jetzt noch 2 Wochen in der Sprachschule, bevor ich dann in mein Wildlife Projekt umziehe. Wir sind zurzeit 7 Mädels hier und haben jede Menge Spaß 🙂

Vorhin haben wir eine City-Tour gemacht auf der unser einheimischer Ansprechpartner vom Team vor Ort lauter Insidertipps verraten hat und auf der wir erstmalig einen der leckeren Smoothies probieren konnten, die es hier überall zu kaufen gibt. Außerdem waren wir Geld wechseln, woraufhin wir begeistert feststellten dass auf dem 10.000 Colonnes Schein ein Faultier abgebildet ist, und dass das Geld hier überhaupt viel schöner ist als bei uns! 😉

Eben haben wir zusammen typisch einheimisch gekocht und kennen uns nun in der Costa Ricanischen Küche schon viel besser aus 🙂 und auch das anschließende Probieren unserer selbst zubereiteten Guacamole war muy bien 🙂 Costa Rica ist einfach ein sehr faszinierendes Land und ich bin gespannt, was mich noch alles erwartet! Morgen verlegen wir den Spanischkurs an einen Fluss in dem wir dann auch baden werden, muss man dazu noch mehr sagen? 😉
Es la pura vida! Bis bald 🙂

 

Dich hat das Reisefieber gepackt? Erfahre mehr über unser Programm unter Freiwilligenarbeit in Costa Rica

SAMSUNG

03.07. Sarah Engelhardt 3

SAMSUNG