Eine Reise durch Togo

Ein Zebra im Nationalpark Sarakawa in Togo.
Im Nationalpark Sarakawa haben wir u.a. Zebras gesehen.

Insider Irina berichtet über ihr Reisefieber in Togo:

Nun ist die WM auch schon wieder vorbei und hier in Togo wurde ordentlich gefeiert, denn die Afrikaner haben unsere deutsche Nationalelf tatkräftig unterstützt! 🙂 Neben dem Fußballfieber packte uns auch das Reisefieber und wir machten uns mit einem gemieteten Auto auf in den Norden Togos. Nach 6 Stunden Fahrt sind wir an unserem geplanten Ziel angekommen, doch leider hatte der Nationalpark, den wir besuchen wollten, wegen Bauarbeiten geschlossen. Spontan haben wir uns dann einen Guide besorgt, der uns stattdessen eine Stadtführung in Sokodé ermöglicht hat. Der Norden Togos hebt sich durch seine Landschaft vom Süden sehr deutlich ab, man findet hier überall die typischen afrikanischen Lehmhütten mit Strohdächern und überall nur Natur!

Weiter gings dann mit dem Auto nach Kara, wo wir dank Guillaume, unserem togolesischen Reisebegleiter, schon in unser reserviertes Hotel einchecken und uns von der langen Reise erholen konnten. Am nächsten Morgen ging es dann in der Früh auf unsere Safari im Nationalpark Sarakawa 🙂 – und es war einfach nur unglaublich! Wir haben Antilopen, Büffel, Gnus, Zebras, riesige Schildkröten, Strauße, Affen und viele verschiedene Vögel in ihrem Lebensraum beobachten können, was einfach nochmal viel toller war, als die Tiere „bloß“ in einem Zoo sehen zu können. Nach diesem großartigen Erlebnis gings dann weiter an einen Ort, an dem uns gezeigt wurde, wie die afrikanischen Stoffe hergestellt werden. Nach dem Mittagsessen machten wir uns dann auch schon wieder auf den Rückweg. Die Reise hat sich definitiv gelohnt!

http://www.praktikawelten.de/freiwilligenarbeit/sozialarbeit-mit-kindern/sozialarbeit-mit-kindern-in-togo/projektinfo.html