Drachensteigen leicht gemacht

Selbstgebastelter Drachen

Cultural Meet Report von unserem Team vor Ort in China:

Wusstest du, dass Drachen aus China stammen? Sie wurden von der größten ethnischen Gruppe „Han“ erfunden, ca. 770 – 403 v. Chr.. Man sagt, dass Mo Di (ein großer Gelehrter) einen hölzernen Vogel über drei Jahre lang bastelte. Das Ergebnis war der erste Drache. Lu Ban, ein bedeutender Erfinder im alten China und Erbe einer Schreinerei, verbesserte das Material von Mo Dis Drachen mit Bambusstöcken. So entstand die erste Version des heutigen Drachen.

Heutzutage wird Drachensteigen rund um den Globus praktiziert. In China ist es nicht nur eine Sensation für Kinder, sondern begeistert Menschen aller Altersgruppen. Neben dem Unterhaltungsfaktor bietet es ebenso einen Sport-/Geschicklichkeitseffekt. Zur damaligen Zeit wurden mit den Drachen auch Nachrichten versendet. Es war eine weitverbreitet in Militärsangelegenheiten.

Drachen zu basteln erfordert auch handwerkliches und künstlerisches Geschick. Hier gibt es drei Fertigkeiten: Zha (den Rahmen bauen), Hu (Papier kleben) und Hui (anmalen). Die Bilder auf Drachen sind im Normallfall glückverheißende Gemälde von Tieren und Pflanzen aus Chinas Kultur, wie Schwalben, Schmetterlinge, Fische Pfingstrosen. Die berühmteste Drachenwerkstatt in China liegt in Weifang in der Shandong-Provinz. Jeden Frühling gibt es ein Kite-Festival.

Selbstgebastelter DrachenUm einen Drachen selber zu basteln, brauchst du:

  • 2 dünne Holzstäbe
  • Seidenpapier
  • Kleber
  • Faden
  • Drachenschnur
  • kleine Säge
  • Schere
  • Stift
  • Lineal

Zuerst legst du die zwei Holzstäbe so übereinander, dass eine typische Drachenform entsteht – also den einen Stab über das obere Drittel des unteren Stabes. Mit einem Stück Faden kannst du die beiden Stäbe umwickeln und verknoten, damit sie gut zusammenhalten.

In die vier Enden der Stäbe werden kleine Kerben gesägt, damit die Schnur am Drachengerüst besser hält. Verbinde alle Stab-Enden mit der Schnur und knote sie fest zusammen.

Anschließend wird der Drachen auf Seidenpapier gelegt und ein überstehender Rand von ca. fünf Zentimetern ausgeschnitten. Dieser Rand wird über das Holzgestell geklappt und gut festgeklebt.

Schneide an geeigneten Stellen zwei Löcher in den Drachen, durchfädele sie mit dem Faden und bilde einen Knoten. Am Ende kannst du die Drachenschnur noch mit Schleifchen verzieren und am Drachen befestigen. Und schon kann’s losgehen zum Drachensteigen!

Freiwilligenarbeit in China