Der Plan für Neuseeland steht:

Neuseeland Landkarte

Insider Felix&Caro haben sich Gedanken gemacht, was sie alles in Neuseeland sehen wollen:

Diese Woche haben wir uns besonders über die Nordinsel informiert, die auch den zweiten Teil unseres Work-and-Travel-Programms darstellen wird. Diese ist geprägt von geothermischen und vulkanischen Aktivitäten, was sich mit Sicherheit als sehr faszinierend herausstellen wird. Neuseelands Hauptstadt Wellington wollen wir auf keinen Fall auslassen, da wäre es natürlich optimal, wenn wir von Picton im Norden der Südinsel in eine Fähre steigen und in der Gegend um Wellington für einige Zeit Arbeit finden würden. Neuseeland LandkarteHier befindet sich das neuseeländische Nationalmuseum Te Papa und auch die umliegenden Städte haben ihr ganz eigenes Flair. Die nahegelegene Kapiti-Insel hat sich besonders dem Naturschutz verschrieben, perfekt um herrliche Landschaften in ihrer Unberührtheit zu erleben.

Geplant wäre, dass wir später weiter in den Nord reisen, eventuell nach Napier. Ob wir so abenteuerlustig sind und eine Kayaktour auf dem Whanganui-Fluss unternehmen oder den Vulkan Mount Taranaki erklimmen, wird sich noch herausstellen, eine Besichtigung des Egmont Nationalparks wäre mit Sicherheit auch klasse. Für uns als “Herr der Ringe”-Fans darf der Lake Taupo in der Mitte der Nordinsel nicht fehlen, vielleicht sogar zum Wasserski fahren? In der Nähe befindet sich auch der herausragende Tongariro Nationalpark, der drei aktive Vulkane mit Gelegenheit zum Wandern und Skifahren beinhaltet. n der Nähe von Hamilton City, in Waitomo, lassen sich spektakuläre Glühwürmchenhöhlen besichtigen und in bei Rotoura gibt es zahlreiche sprudelnde Schlammbecken und Geysire. Möglicherweise bietet sich ja sogar die Gelegenheit, einer Maori-Aufführung beizuwohnen.

Die Kultur der Maori könnten wir besonders gut an der Ostküste mitbekommen, beispielsweise in einem “Maori Meeting House” oder anhand einer Führung auf einen heiligen Berg. Bestimmt haben wir bis dahin auch schon viele Kiwis gepflückt und wenn wir darin dann schon solche Spezialisten sind, wäre ein Besuch der “Kiwihauptstadt” Te Puke in der Bay of Plenty bestimmt spannend, vielleicht können wird sogar dort eine Zeit lang arbeiten. Wir wollen aber auch Neuseelands Kultur und Geschichte nicht zu kurz kommen lassen und hierfür sind die Waitangi Treaty Grounds eine tolle Anlaufstelle, wo 1840 der Vertrag mit Großbritannien geschlossen wurde, der Neuseeland mit dem britischen Gesetz versah, den Maori aber ihre Autorität zusicherte.

Da wir uns dann wohl eh schon nahe an unserer Rückreise befinden werden (eine Woche Sydney steht ja auch noch an), werden wir wohl noch Zeit einplanen, uns in Auckland niederzulassen, um zu arbeiten und den Norden Neuseelands zu erkunden, der mit schwarzen Stränden, dem Hot Walter Beach auf der Coromandel-Halbinsel und auch Regenwäldern vieles verspricht.

Dass das nur ein grober Umriss unserer Reiseroute sein kann, ist ganz klar, es wird sich vieles ganz überraschend ergeben. Fakt ist, das uns Neuseeland gigantisch viel bieten wird und davon wollen wir so viel wie möglich in unseren sechs Monaten unterbringen.
Da wir seit Samstag beide 18 sind und das Visum auch binnen drei Tagen kam, sind wir jetzt langsam wirklich bereit, wir werden immer aufgeregter. 🙂

Work & Travel Neuseeland