Das beste Street Food weltweit

Street Food

Jeder redet über Street Food und wir haben für euch das beste gefunden!

Städte, die etwas auf sich halten, organisieren ganze Festivals – eins größer und ausgefallener als das andere – und Kochbücher mit Rezepten außergewöhnlicher Köstlichkeiten werden zu Bestsellern. Die Ideen stammen aus den Straßen ferner Länder und werden sowohl im Original als auch als Inspiration für eine neue To-Go-Mahlzeit übernommen. Wir sind der Meinung, dass es vor Ort immer noch am besten schmeckt und zeigen dir hier das beste Street Food der Welt.


Bunny Chow aus Südafrika

Keine Sorge, dieses besondere Street Food-Gericht hat nichts mit Hasenfleisch zu tun. Es handelt sich um ein würziges Curry aus Linsen, Tomaten, wahlweise Fleisch und diversen Gewürzen, das in ausgehöhltem Weißbrot serviert wird. Klingt sehr indisch? Ist es eigentlich auch, aber Durban hat es geschafft, Bunny Chow zu seinem traditionellen Fast Food zu machen.

Fufu aus Ghana

Auch im bunten Ghana gibt es reichlich köstliche Möglichkeiten den Hunger am Straßenrand zu stillen! Hole dir Fufu, eine Art Knödel aus Maniok, Süßkartoffel und Kochbanane, der mit einer scharfen Soße gegessen wird. Das klingt nach einer total verrückten Kombination, schmeckt aber unglaublich gut und steckt voller guter Aromen. Probiere unbedingt auch Plantainchips – frittierte Kochbananenscheiben!

Fufu Street FoodCurrys aus Indien

Vegetarier haben es in Indien am leichtesten. Die vielen verschiedenen Currys sind am Straßenrand meistens ohne Fleisch und so wahnsinnig gut, dass das Fleischliebhabern gar nicht auffällt. Namen und gewisse Zubereitungsarten variieren je nach Stadt und Region, daher empfehlen wir dir, dich einfach durchzuprobieren. Vor allem die bunte Kombination aus exotischen Gewürzen wie Kurkuma, Kardamom, Nelken und Garam Masala sorgen in jedem Gebiet für eine wahre Geschmacksexplosion. Natürlich darf das traditionelle Naan-Brot als Ersatz für Messer und Gabel nicht fehlen. Himmlisch!

Chana Masala Street FoodPad Thai aus Thailand

Thailand ist ein Must-Do für wahre Street Food-Liebhaber. Am Straßenrand und auf den unzähligen Nachtmärkten gibt es die spannendsten Leckereien. Frittierte Insekten sind dir zu extrem? Dann probiere doch erstmal das berühmte Pad Thai. Neben super leckeren Currys bleibt es einfach die Nummer Eins in Thailand. Reisbandnudeln werden mit Gemüse und Hühnchen (für Vegetarier natürlich ohne!) in einer Soße angebraten, die die Komponenten süß, sauer, scharf und bitter kombiniert. Nach diesem Prinzip kocht man in Thailand gerne und es ist auch super gesund für dich! Am Ende dürfen natürlich die gehackten Erdnüsse nicht fehlen und fertig ist die beste Pasta Südostasiens.

Plecing Ayam oder Plecing Kangkung aus Indonesien

Bei Indonesien denkst du wahrscheinlich sofort an Nasi Goreng. Zurecht, denn es ist das typische Gericht, das du auf jeder der vielen Inseln bekommst. Traue dich aber ruhig an die etwas außergewöhnlich klingenden Sachen ran! Unser Tipp ist hier Plecing Ayam, was so viel bedeutet wie ‘würziges Hühnchen‘ und ein echtes Geschmackserlebnis ist. Die leicht scharfe Soße aus Paprika, Zwiebeln und Chilli klingt zwar gar nicht so spektakulär, schmeckt dafür aber umso abgefahrener. Wenn du Vegetarier bist, dann greife einfach zu Plecing Kangkung, wüzigem Wasserspinat!

Kangkung Street FoodTamales aus Mexiko

Die Mexikaner haben für ihre Köstlichkeiten am Straßenrand sogar ein eigenes Wort erfunden, nämlich ‘antojitos‘. Die Vielfalt ist hier enorm! Natürlich bekommst du zum Beispiel typische Tacos mit den unterschiedlichsten Füllungen, aber das wirkliche Highlight sind Tamales. Das sind in Pflanzenblättern gedämpfte Maisteigtaschen, die du wahlweise mit Fleisch oder vegetarisch mit Käse sowie Gemüse kaufen kannst und die du bestimmt nicht nur einmal essen wirst!Mexiko Street Food Tamales

Humitas aus Südamerika

Humitas sind ebenfalls aus dem goldenen Korn gezaubert und wurden sogar schon von den Inkas gegessen. Du bekommst dieses traditionelle Gericht fast überall in Südamerika, nur in Brasilien und Venezuela ist es unter anderen Namen bekannt. Einheimische stampfen dir aus Maiskörnern, Zwiebeln, Maismehl, Eiern, Rahm und Käse einen Maisbrei, der dann in Maisblätter gewickelt, gekocht wird. Wenn du es lieber süß magst, kein Problem! Humitas gibt es auch als Nachtisch.

Unser Allstar: Frische Früchte aus tropischen Ländern

In tropischen Ländern bekommst du das ganze Jahr über vor allem eins: frische und intensiv schmeckende Früchte. Ob geschält auf die Hand, zum Smoothie verarbeitet oder frisch gepresst – sie sind der absolute Allstar in tropischen Gebieten und überall am Straßenrand erhältlich.

Mango Street FoodAchtsamer Genuss

Essen ist einer der schönsten Wege, eine neue Kultur kennenzulernen und durch das bekannte Street Food geht das definitiv am besten. Inzwischen ist es auch weit verbreitet, dass du als Reisender dieses Privileg erleben darfst und einiges probierst. Trotzdem gilt es in allen Ländern und an allen Street Food Ständen achtsam zu sein. ‘Cook it, peel it or leave it‘ (Koch es, schäl es oder lass es) ist ein weit verbreitetes Sprichwort, das auch hier beachtet werden sollte!


Ist dir schon das Wasser im Mund zusammengelaufen und du möchtest am liebsten gleich alles probieren? Lass dich von unseren Freiwilligenprojekten inspirieren und beginne dein Abenteuer!