Copacabana in Bolivien – Unsere Vroni berichtet hautnah aus Südamerika

Vroni am Titicacasee in Bolivien.
Vroni am Titicacasee.

Unsere Vroni berichtet hautnah von ihrer Reise durch Südamerika:

Letztes Jahr war ich 4 Wochen lang in Südamerika unterwegs, von Argentinien über Chile nach Bolivien. Die letzte Station vor meinem Heimflug war dann der Titicacasee.
Natürlich wollte ich unbedingt mit dem Schiff über den See fahren um eine der vielen Inseln zu besuchen. Bevor das Schiff aber ablegte, spazierte ich noch etwas durch den Ort „Copacabana“, von dem ich vorher noch nie gehört hatte.

Hierhin kommen an jedem Wochenende Familien aus ganz Bolivien und teils auch aus Peru, um ihre Autos segnen zu lassen – ein wirklich witziges Ereignis. Die Autos werden hier ganz prachtvoll geschmückt und dann von einem Mönch geweiht. Diesen Segen brauchen die Autos meist auch, denn so etwas wie den TÜV kennt man in Bolivien nicht. 🙂

Nach meinem Spaziergang durch den Ort entdeckte ich einen kleinen Markt, auf dem ich zu Mittag essen wollte. Hier aß ich eine Gemüsesuppe mit ganzen Maiskolben und Fleisch, serviert in einer Plastiktüte. Diese Mahlzeit „standesgemäß“ zu verspeisen war eine kleine Herausforderung für mich – ohne Besteck und Teller. 🙂 Zum Nachtisch gab es dann noch eine orange Banane – eine Banane die nach Mandarine schmeckte…

Natürlich war auch die Fahrt über den Titicacasee mit Blick auf die schneebedeckten Gipfel der Anden, sowie die Wanderung über die Insel ein einmaliges Erlebnis für mich.
Aber der Ort „Copacabana“, der nur als Zwischenstopp gedacht war entpuppte sich als überraschendes Highlight meiner Reise.

http://www.praktikawelten.de/ziellaender/bolivien.html