Bucket List Mexiko

Du überlegst die Reise deines Lebens nach Mexiko starten? Du bist dir aber noch unsicher, weil du nicht genau weißt, was Mexiko alles zu bieten hat? Kein Problem, hier kommen 6 Gründe warum, Mexiko auf deiner Bucket List stehen sollte.

✔ Friedhofsparty: Día de Muertos

✔ In einer Cenote baden

✔ In einem Tequila-Zug mit Mariachi Musik fahren

✔ Flamingos im Naturpark von Celestún besuchen

✔ Auf den Sonora Markt (Hexenmarkt) gehen

✔ Auf einer Open-Air Salsa Night, Salsa lernen

1. Friedhofsparty: Día de Muertos

Jeder von uns kennt doch die Fotos, von Frauen oder Männer, die als Puppen geschminkt sind. Bei uns ist diese Verkleidung auch oft auf Halloweenpartys zu sehen, aber in Mexiko hat der Día de Muertos eine wichtige traditionelle Bedeutung. Also, eine der besten Möglichkeiten, die mexikanische Kultur zu erleben, ist ein Besuch der Feier des Tages der Toten. Dieser bunte Feiertag Anfang November ist nicht dazu gedacht, verstorbene Vorfahren zu betrauern, sondern sie zu feiern. Die Mexikaner bauen aufwendige Ofrendas (Altäre) in ihren Häusern und legen gelbe Ringelblumen aus, um die Geister nach Hause zu führen. Außerdem schmücken sie alles mit Fotos ihrer Liebsten und verwöhnen sie mit ihren Lieblingsspeisen und Getränken. Abends findet die Party auch auf Friedhöfen neben den Gräbern ihrer Vorfahren statt. Hier wird gesungen, getanzt und gefeiert, was das Zeug hält- sogar mit Livemusik.

Einige der besten Orte, um den Tag der Toten zu feiern, sind Oaxaca, Morelia und Mexiko-Stadt. Also, wenn du um diese Zeit in Mexiko bist, dann ist Party angesagt!

2. In einer Cenote baden

Heute gehen wir zum Baden! Aber nicht im See, nicht im Pool und auch nicht im Meer, sondern in einer Cenote. In Mexiko kannst du mal etwas komplett Neues erleben! Ein Bad in einer Cenote ist ein absolutes Muss auf der Mexiko Bucket List! Bei einer Cenote handelt es sich um unterirdische Höhlen und Wasserläufe, die dadurch entstanden sind, dass eingestürzte Höhlen sich mit Süßwasser gefüllt haben. Wenn dann noch die Decke einbricht, ergibt sich eine Tagöffnung zur Cenote. Unter der Halbinsel Yukatan liegt das größte Höhlensystem der Welt und dadurch finden sich entsprechend viele Cenoten. Auf Yukatan ist es daher nicht ungewöhnlich, dass man in seinem Garten ein Loch mit einem Zugang zu einer Cenote hat. Somit hat man quasi seinen eigenen Pool im Garten. Und das ganz umsonst und ohne Pflegeaufwand.

Außerdem sind die Cenoten in der Mayakultur das Tor zu Unterwelt. So ist es nicht überraschend, dass die Mayas die Cenoten als religiöse Opferstätte nutzen. Also, wer möchte sich opfern und in das kühle, blaue Wasser springen?

3. In einem Tequila-Zug mit Mariachi Musik fahren

Du liebst Tequila? Dann spring auf, auf den Tequila-Express. Bei dieser ungewöhnlichen Zugfahrt dreht sich alles um das Nationalgetränk. Dazu kannst du gleich noch ein anderes, typisches Mexiko-Muss von deiner Bucket List streichen – Mariachi Musik. Mit dem Zug reist man von Guadalajara nach Amatitán, ins Herzen der von der UNESCO geschützten Landschaft mit den Agave-Plantagen und Produktionsstätten im Tequilaland.

Zusammengefasst: All-you-can-drink Tequila und traditionelle Musik: Das klingt nach Spaß – sehr viel Spaß!

4. Flamingos im Naturpark von Celestún besuchen

Flamingos, Pelikane und Krokodile: Alles auf einen Schlag – nicht im Zoo, sondern im Celestún Nationalpark auf Yukatan. Mach am besten eine Bootstour, um so viel wie möglich zu entdecken. Diese startet am Strand und führt bis zu einer Lagune durch Mangrovenwälder. Hier treffen sich Salzwasser und Süßwasser. Das sorgt für eine tolle Farbgebung des Wassers. Von Weitem erkennt man erst eine Art rosaroten Teppich auf dem Wasser, was sich dann als Flamingo-Kolonie herausstellt. Die beste Reisezeit, um Flamingos zu sehen, ist von März bis September. Übrigens ist das Gefieder der Flamingos ursprünglich weiß. Erst durch die Einnahme von kleinen Krebsen, welche den Farbstoff Karotinoide enthalten, erhalten die Flamingos die typisch rosarote Färbung. Auch die Strände in Celestún sind ein Traum. Weißer Sand und türkises Wasser. Kein Wunder, dass die Vögel diesen Ort lieben.

5. Auf den Sonora Markt (Hexenmarkt) gehen

Schwarze Magie, weiße Magie und Voodoo. Ein bisschen Zauberei schadet doch nie, oder? In Mexiko-City hast du die Chance, auf den Sonora Markt zu gehen. Hexerei spielt in der mexikanischen Gesellschaft und Medizin immer noch eine große Rolle. Auf dem Mercado de Sonora findest du geheimnisvolle Mittel, die dir bei allen Beschwerden und Krankheiten helfen sollen. Mittel zur Gewichtsabnahme oder Angstbändigung, einen Zaubertrank um zu Fliegen, Liebesmagie und schwarzes Salz. Du findest hier alles zum Thema Magie. Dieser Markt ist auch der beste Ort, um Souvenirs für deine Liebsten zu besorgen. Amulette, Hufeisen, Kerzen, Seifen, Lotion und Pulver für alle möglichen Gebräuche. Auch Klassiker wie Kristallkugeln, Tarot-Karten und Menschen als Hexen verkleidet wirst du hier finden. Aber pass auf, es könnte auch etwas gruselig werden.

6. Auf einer Open-Air Salsa Night, Salsa lernen

In Mexiko musst du einfach tanzen! Um die mexikanische Mentalität und das karibische Lebensgefühl wirklich zu verstehen, musst du auf jeden Fall einmal Salsa getanzt und gefühlt haben! Die Musik lässt dein Tanzbein von alleine schwingen. Aber wenn du schon mal hier bist, warum nicht gleich Salsa lernen – und das ganz umsonst!