„Bildung für alle“ – die Kwetu Grundschule auf Sansibar🏝👩‍🎓

Die Kwetu Grundschule auf Sansibar

Bildung ist Menschenrecht 👩‍🎓

Das kleine Dorf Nungwi liegt an der Nordspitze der afrikanischen Inseln Sansibar. Ein Drittel der dort lebenden Jugendlichen im Alter von 11 bis 15 Jahren kann weder lesen, noch schreiben. Zudem ist die Zahl der Schulabgänger sehr hoch, aufgrund mangelnder Lehrkräfte. ❌

Um die Analphabetenrate zu senken und den Kindern in Nungwi eine gute Grundbildung zu ermöglichen, setzt sich die Non- Governmental Organisation „Umoja- Netztwerk für Afrika“ e.V. für kostenlose und bilinguale Kindergarten und Grundschulbildung ein. Unter dem Leitspruch „Bildung für alle“, hat sie sich als Ziel gesetzt, den Zugang zu Bildung für die Dorfbewohner zu erleichtern und darüber hinaus die Bildungssituation in Nungwi nachhaltig und generationenübergreifend zu verbessern. Darum fördert die Organisation verschiedene Projekte, wie das der Kwetu- Grundschule im Dorf. Dabei werden Lehrer und Mitarbeitern vor Ort von vielen Volontären, unter anderem auch von Praktikawelten- Freiwilligen, tatkräftig unterstützt. 💪

Die Schule existiert bereits seit 2013 und aktuell werden dort 135 Schüler/innen unterrichtet. Doch nicht Grundschulkinder drücken dort die Schulbank. Neben einem Kindergarten wurde ein Alphabetisierungsprogramm für junge Erwachsenen ins Leben gerufen. Somit haben die Frauen und Männer haben die Möglichkeit nachmittags einen Englisch- Sprachkurs zu belegen, um sich weiterzubilden. 📝

Die Kinder freuen sich immer sehr über die Gastgeschenke der Freiwilligen Mitarbeiter

Bisherige Erfolge🏆

Doch das Projekt aufrecht zu erhalten gelingt nicht von alleine. Dank der vielen Freiwilligen, die sich vor Ort engagieren, ist es möglich den Unterricht stetig weiter zu führen. Bisher wurde das Kwetu- Projekt von mehr als 60 Teilnehmern unterstützt. Die Volontäre helfen den Mitarbeitern vor Ort bei den verschiedensten Aufgaben. Im Unterricht sind sie eine große Hilfe beim Erstellen von Arbeitsblättern oder beim Korrigieren von Hausaufgaben. Außerdem spielen, tanzen und basteln sie mit den Kindern. 🎈⚽

Durch die Zusammenarbeit von Praktikawelten und dem „Umoja- Netzwerk für Afrika“ wurden zwei neue Klassenzimmer in der Grundschule gebaut. Zudem wurden für diese neue Möbel angeschafft. Nicht nur von innen bekam die Schule einen neuen Anstrich, sondern auch von außen. Gemeinsam mit den Schülern bemalten die Praktikawelten- Freiwilligen die Schulwände in leuchtend bunten Farben. 🎨

Die Grundschulkinder im Unterricht

Herausforderungen

Obwohl bereits viele Erfolge erzielt wurden, ist die Bildungssituation in Nungwi noch längst nicht optimal. Eine große Herausforderung stellt immer noch die unzureichende Ausbildung der Lehrer dar. Damit diese auf die individuellen Bedürfnisse ihrer Schüler eingehen können, bedarf es zum einem besser qualifizierterer Lehrer und zum anderen mehr Lehrer, die das staatliche Bildungssystem zur Verfügung stellen muss. Aufgrund der stetig wachsenden Zahl der Grundschulklassen besteht außerdem die Notwendigkeit weitere Klassenzimmer bereitzustellen. 🏫

Nichtsdestotrotz: Durch die Volontäre konnte das Projekt ca. 100 Schüler/innen einen Ausbildungsplatz ermöglichen. Und ihre Arbeit endete nicht in Nungwi. Die Praktikawelten- Freiwilligen unterstützen nach ihrer Rückkehr in die Heimat sozial schwächere Familie mit Spenden oder durch Partnerschaften. So haben bereits 60 Mädchen und Jungen einen Paten in Deutschland. Dank des Einsatzes der Teilnehmer konnten den Schülern und Lehrern vor Ort neue Perspektiven eröffnet werden. 🧡


Mehr zur Case Study über das Bildungszentrum in Nungwi findest du hier: https://www.freiwilligenarbeit.de/freiwilligenarbeit-schule-sansibar-case-study.html

Das Praktikawelten Logo an der Außenseite der Schulwand

Du möchtest das Projekt unterstützen? Weitere Informationen gibt es hier auf unserer Website! https://www.praktikawelten.de/freiwilligenarbeit-sansibar