Bewerbungstipps für Australien

Yasmina und ein Junge zeigen die Do's and Dont's bei der Kleidungswahl.

Unser Insider Yasmina hat ein paar richtig gute Bewerbungstipps für euren Work-and-Travel-Aufenthalt Downunder! Was kann da noch schief gehen? Mehr Informationen zu unserem Programm findest du unter Work and Travel in Australien.


Das Wichtigste vorab: Arbeitet am besten, wenn ihr noch Geld habt, und arbeitet solange ihr könnt, denn wenn ihr am Anfang viel arbeitet, könnt ihr danach nur noch reisen und arbeiten, wenn es sich ergibt oder ihr es vermisst! Also wenn ihr einen Job habt, behaltet ihn und wartet lieber mit dem Weiterreisen. Das ist besser als wenn ihr danach heimfliegen müsst, weil ihr nichts mehr findet!

Jeder findet im Internet eine Menge Tipps wie man am besten Jobs findet, aber  wie man sie wirklich bekommt, kristallisiert sich meist nicht so stark heraus, deswegen hier nochmal meine Zusammenfassung:

Nützliche Bewerbungstipps für Backpacker

Ganz wichtig beim Bewerben in Australien ist der Lebenslauf. Wenn du dich bei Restaurants und Geschäften bewirbst, sollte aufjedenfall angegeben werden, wie lange du dich in der Stadt aufhältst und wie lange dein Visum noch gilt. Denn viele stellen dich nur ein, wenn du mindestens zwie bis drei Monate vor Ort bleibst. Man sagt zwar, dass das ganze Land auf Backpacker ausgerichtet ist, was auch größtenteils stimmt, doch auch die Arbeitgeber dort wollen sich den Bewerber-Stress so gut es geht sparen. Deswegen ruhig schummeln, wenn ihr merkt, dass ihr keinen Job bekommt, weil ihr ganz ehrlich mitteilt, dass ihr nur einen Monat bleibt. Aber nur dann!

Yasmina und ein Junge zeigen die Do's and Dont's bei der Kleidungswahl.Zum Bewerben in Restaurants und Geschäften zählt vorallem auch euer Auftreten. Auch wenn es so warm ist und die Australier sehr locker sind, ist es dennoch nicht gern gesehen sich mit Flip Flops und Tanktop zu bewerben. Auch die Hot Pants sollten im Backpack bleiben, Mädels. Leider ist das ideale Bewerbungsoutfit gerade für Restaurants eine schwarze lange Hose und ein Uni farbenes Oberteil, am besten schwarz, weiß oder dunkelblau. Jedenfalls nichts grelles!

Schlichte Schuhe, geflegtes Äußeres und das Lächeln darf nicht fehlen. Wenn man einen festen Wohnsitz hat, sollte man durch jedes Geschäft laufen und sich bewerben. Egal ob etwas ausgeschrieben ist oder nicht. Geht rein, fragt nach und lasst euren CV (Lebenslauf) dort. Was aber gut zu wissen ist, ist, dass zum Beispiel in den Großstädten oder auch Cairns die Leute massenhaft CVs zugesteckt bekommen, also müsst ihr, wenn ihr interessiert seid, am allerbesten alle zwei Tage nochmal dort vorbei schauen und nachfragen. Der CV rutscht dann meist nach oben und ihr könnt auch prima kontrollieren, ob der Manager eure Bewerbung überhaupt erlangt hat, denn leider ist das eher seltener der Fall!

Sehr wichtig ist auch die Zeit, in der man sich bewirbt. Gerade Restaurants sind dort sehr empfindlich. Da ich mit einem Restaurantmanager zwei Monate unter einem Dach gelebt habe und er uns auch einiges erzählte, weiß ich zum Beispiel, dass die beste Zeit zum Bewerben früh morgens ist, wenn das Geschäft aufmacht und dann erst wieder gegen 15:00 Uhr. Ab 18:00 Uhr kann man es eigentlich direkt sein lassen, denn vorallem abends sind die Australier in den Restaurants und schlagen sich die Bäuche voll.

Grapefruits liegen übereinander. Auf einer steht Australia.GUMTREE ist wohl die beliebteste Art Jobs zu erlangen, bequem von Zuhause aus und vorallem schnell. Doch wenn der Job in der Nähe sein sollte, ist es IMMER am besten persönlich vorbei zu schauen. So bekommen die Manager ein direktes Bild von euch, während sie euren CV lesen und ihr könnt euch auch nochmal absichern, dass ihr dort überhaupt arbeiten wollt. Dazu kommt, dass die Leute über 20 Bewerbungen oder mehr am Tag online erhalten und sich da durch zu lesen dauert länger und kann aufgeschoben werden, doch wenn man vor Ort ist, geht das nicht.

Zu guter Letzt solltet ihr immer bedenken, dass es bis zu zwei Wochen dauern kann, bis ihr tatsächlich einen Job bekommt. Die Antwortzeiten auf Emails lassen wirklich zu wünschen übrig, denn man erhält fast nie eine. Persönlich oder telefonisch klappt alles am besten. Es wird fast alles übers Handy abgeklärt und vereinbart. Guthaben sollte also immer verfügbar sein!


Wir hoffen, Yasminas Bewerbungstipps helfen euch bei eurer Jobsuche! Ansonsten gibt es ja auch noch das Jobportal von Praktikawelten! 🙂

Ihre weiteren Berichte findest du unter Insider Yasmina – viel Spaß beim Lesen!