Australien, ich komme!

Max in Australien

Unser Stipendiat Max berichtet von sein Vorbereitungen für sein großes Work and Travel Abenteuer in Australien.

Nachdem ich mich bereits 2015 für das Stipendium „Work & Travel Australien“ beworben hatte und es leider nicht geklappt hat, habe ich mich im neuen Jahr doch einfach dazu entschlossen es gleich nochmal zu versuchen. Am 12.09.16 kam dann die lang ersehnte Nachricht: “Lieber Max, super, du hast es mit deiner aussagekräftigen Bewerbung in die nächste Runde geschafft!…“

Zwei Tage darauf war es dann schon wieder soweit und das Telefoninterview stand vor der Tür. Auf der Arbeit nutzte ich meine Mittagspause für das Gespräch und war nach wenigen Minuten um eine Einladung nach München, ins Headquarter der Organisation Praktikawelten reicher. Ich konnte es kaum fassen, dass ich es tatsächlich in die Endrunde geschafft habe.

Am 25.09.16 ging es dann gegen Vormittag in den ICE Richtung Süden. Ich übernachtete in einem Hostel und am nächsten Tag um 13:00  hatte ich dann mein lang erhofftes Vorstellungsgespräch mit Markus.Nachdem dies und der kurze Arbeitsauftrag erledigt war, hieß es für mich (sowie für alle anderen Bewerber) die Zeit bis zur Stipendienvergabe herumzubekommen und einfach zu hoffen. Dann war es endlich soweit, die Stipendien wurden verliehen. Die Spannung stieg ,da ich als letzter Bewerber aufgerufen wurde, aber dann die große Erleichterung… Ich habe es wirklich bekommen!!!Ich konnte es erst kaum glauben, aber nun ist mein Traum, der nun schon seit Jahren in meinem Kopf schwebt, endlich wahr geworden!

fb_img_1480572511362

Die Aufregung steigt

Ich bin stolz auf die Zeit und meinen Fleiß, den ich jahrelang in die Ehrenamtsarbeit mit Kindern und Jugendlichen investiert habe, es ist ein super Gefühl etwas dafür „wiederzubekommen“ und sich nun „Stipendiat“ nennen zu können 😉
Nach der Vergabe ging ich mit einigen der anderen Stipendiatinnen essen um den Tag gemütlich ausklingen zu lassen. Wir blieben ab diesem Zeitpunkt in Kontakt um uns gegenseitig von unseren Abenteuern und Erlebnissen von den verschiedensten Punkten der Welt zu berichten.Natürlich bin ich ganz schön aufgeregt und freue mich unbeschreiblich, andererseits schießen einem so kurz vor Reiseantritt die unglaublichsten Gedanken/Sorgen durch den Kopf.Das Wichtigste ist jedoch erledigt, und nur noch ein paar Kleinigkeiten liegen zwischen mir und dem Jahr meines Lebens.

 

 
Work and Travel in Australien