Ausflug nach Bristol

Die Universität von Bristol

Insider Luis hat einen Ausflug nach Bristol gemacht und dort beim Sightsseing einiges gesehen.

Hey there!
Letzten Samstag ging es für einen Tagestrip nach Bristol. Von der Organisation vor Ort organisiert, hieß es um 9.00 morgens in Torquay zu sein, um von dort aus den Bus nach Bristol zu nehmen. Torquay ist ein Nachbar Ort von Newton Abbot und die meisten Jugendlichen die Praktika oder Auslandsaufenthalte hier in der Gegend machen  wohnen dort. Deswegen ist es aus Organisatorischer Sicht auch nur logisch den Bus von hier starten zu lassen. Leider hieß das für uns aber früher aufstehen! Glücklicherweise lebt Dan, einer der Betreuer, in Newton Abbot und konnte uns mitnehmen.

Ankunft in Bristol

Nach 2 Stunden Fahrt (während der einige ihren Schlaf nachholten) kamen wir in Bristol an. Die Studenten Stadt ist mit über 400.000 Einwohnern die Größte Stadt in Devon und ein Treffpunkt der Kulturen. Wir starteten am Cabbot Circus Shopping Center und schlenderten zunächst planlos durch die Innenstadt, immer der Nase nach in Richtung Hafen. Besagte Nasen führten uns auch zu den  St. Nicholas Markets. Hier gibt es alles was das kulinarische Herz sich wünscht. Von Burgern bis zu indischem Fast Food über gigantische Reis & Gemüse Pfannen. Der Geruch der Speisen allein lies  einem schon das Wasser im Munde zusammen laufen. Leider waren wir nicht die Einzigen die an diesem sonnigen Tag auf die Idee gekommen waren dort hinzugehen. Da keiner Lust hatte sich länger für etwas zu Essen anzustellen, verließen wir den Markt mit leeren Mägen, aber vielen  Bildern.

Wir entschieden uns, die berühmte Suspension Bridge in Bristol zu suchen. Nach mehreren fehlgeschlagenen  Google-Maps Navigationsversuchen, half uns eine sehr nette britische Passantin den Weg zu finden. Sie hatte gesehen, dass wir mit Landkarte und Handy nur verwirrt in der Gegend herumschauten und erklärte uns, ohne das wir fragen mussten, ausführlich den Weg zu Bristols Wahrzeichen No. 1. Wenn es ein Wettkampf im Höflich-Sein gäbe, würden die Briten wahrscheinlich den ersten Platz belegen. Mit Abstand.

Shoe Tree in BristolWir führten unseren Weg nach Beschreibung fort und kamen zunächst zur Bristol Cathedral. Nachdem wir die üblichen Touristen Bilder geschossen hatten, fiel uns etwas Merkwürdiges auf: Vor der Cathedral stand ein ca. fünf Meter hoher Baum auf einer Grünfläche. Das Ungewöhnliche daran war, dass an diesem Baum ungefähr fünfzig Paar Schuhe hingen! Ich habe keine Ahnung warum, aber während wir noch verwundert da standen, kam ein Jugendlicher zu dem Baum und pfefferte ein Paar alte Turnschuhe in die Krone. Das stand alles sehr im Kontrast zum alt ehrwürdigen Gebäude der Kathedrale, hatte aber ein bisschen was von einem anarchischen Banksy Kunstwerk, der ja schließlich auch aus Bristol kommt.

Nach einem kurzen Abstecher ins Bristol Museum führte unser Weg uns zur University of Bristol. Diese versprüht mit ihrem hohem Turm und den  alten Mauern richtiges  Hogwartsfeeling. Die Muggle Studenten entspannten sich auf der Wiese davor und ignorierten die Touristen die zuhauf Fotos von ihrer Universität machten. Leider ist das betreten der Universität trotz der offenen Eingangstür, für nicht Studenten untersagt, was wir aber auch erst herausfanden, als man uns höflichst bat das Gebäude zu verlassen.

Schlussendlich kamen wir an der Suspension Bridge an. Imposant überquert sie den Fluss Avon und ist zurecht das Wahrzeichen der Stadt. Leider war eine Hälfte wegen Bauarbeiten gesperrt, Die Suspension Bridge, Wahrzeichen von Bristol.sodass wir nur von einer Seite Fotos schießen konnten.

Anschließend bot sich uns die Gelegenheit in einen Pub zu gehen, von dessen Terrasse man einen wunderbaren Ausblick auf die Brücke hatte. Wir hatten wirklich Glück gehabt mit dem Wetter an diesem Tag und genossen den Rest unseres Aufenthalts bei einem kühlen Ale in der Sonne mit Blick auf Bristol, die Brücke und den Fluss.

Dann war es leider auch schon wieder Zeit heimzufahren. Doch der nächste Ausflug wird schon geplant!

Das war´s erst mal aus England. See ya!

Luis

Auslandspraktikum in England