Aufenthalt im Land der unbegrenzten Möglichkeiten

Johanna

Unsere Stipendiatin Johanna erlebt während ihres Auslandsaufenthalts in den USA “ the American Way of Life“ und ist total begeistert von ihrer High School und dem Gemeinschaftsgefühl an der Schule. Mit ihren Gasteltern unternimmt sie am Wochenende viele Ausflüge!

Seit einiger Zeit hatte ich den Wunsch an eine High School in das Land der unbegrenzten Moeglichkeiten, den USA zu gehen und den American Way of Life zu erleben .Im September 2015 habe ich mich zusammen mit meinen Eltern entschlossen ein Auslandsjahr in den USA zu absolvieren.

Nach vielen Eignungstests Gespraechen/Vorbereitungen mit meiner Organisation, dem Erlangen eines Stipendiums und dem Erhalt meiner Gastfamilie im Juni 2016 stand fest, dass ich am 27.7.2016 das schoene Dorfleben verlassen werde und allein von Duesseldorf nach Frankfurt, von Frankfurt nach Chicago und von Chicago nach Phoenix in Arizona fliegen werde. Als ich nach ueber 24 Stunden und neun Stunden Zeitverschiebung am Flughafen in Phoenix, der Haupstadt von Arizona ankam,erwartete mich meine Gastfamilie mit einem liebevoll gebasteltem Schild in Arizona bei 45 Grad. Meine Gastfamile besteht aus einer Gastmutter, einer älteren Gastschwester, einem älteren Gastbruder und einer gleichaltrigen Gastschwester, mit denen ich mich supergut verstehe. Wir fuhren zu meinem neuen Zuhause nach Gilbert eine wunderschoene 200.000 Einwohner Stadt.

Zwei Wochen nach meiner Ankunft, begann die Schule hier wieder nachdem die Schüler elf Wochen Sommerferien hatten. Ich besuche nun die Campo Verde High School in Gilbert mit ueber 2000 Schülern. Alle waren unfassbar offen, gastfreundlich und interessiert an der deutschen Kultur und ich belege die Fächer Business (wie man sein eigenes Unternehmen gruendet etc.), Schul TV( wir drehen in einem professionellem Studio die Neuigkeiten der Schule), Englisch, Theater, Geometrie und Amerikanische Geschichte.

Freizeit nach der High School

Ausserdem bin ich dem Debattierclub beigetreten und dem Schwimmclub. Ich habe jeden Tag Schwimmtraining und jeden Donnerstag einen Wettkampf. Im Debattierclub diskutieren wir ueber aktuelle politische Themen, Donald Trump und Hillary Clinton, Waffengesetz etc.  Jeden Freitag ist Gameday und unser Footballteam spielt gegen ein anderes Team. Der Zusammenhalt der Schule ist dabei unfassbar, alle tragen T-Shirts mit dem Schullogo, die Cheerleader tragen ihre Outfits und die Footballer ihre Trikots/Ausruestung. Es ist jeden Tag sehr warm, aber das laesst sich am hauseigenen Pool sehr gut aushalten. Am Wochenende mache ich meistens Ausfluege mit meiner Gastfamilie oder unternehme etwas mit Freunden und meiner Gastschwester.

Vor ein paar Tagen waren wir mit den anderen Austauschschuelern bei einem Freiwilligenprojekt, wo wir medizinische Geraete, Produkte etc. sortiert und in Entwicklungslaender geschickt haben, dies hat sehr viel Spass gemacht und es war eine tolle Erfahrung.
Fuer dieses Jahr sind Ausfluege nach Los Angeles, San Diego, Las Vegas geplant und Urlaub auf Hawaii im Fruehling 2017. Ich bin sehr gespannt auf alles was mich noch erwartet und schicke viele Gruesse nach Deutschland.

High School Aufenthalt in den USA