Auch du kannst deinen Traum verwirklichen

Hi Leute,

und wieder einmal berichte ich von meinem Aufenthalt in Costa Rica. Letzten Freitag ging es schon um 5:00 früh nach Montezuma. Wir hatten eine Bus-Fähre-Bus Fahrt und brachten die 8 Stunden ziemlich schnell hinter uns. Den Tag verbrachten wir am Strand. Es war eine Hitze! Die Nächte dort waren auch nicht angenehmer. Nur ein einziger Ventilator im Zimmer, der wirklich nichts gebracht hat.

Am Samstag Morgen ging es mit dem Schnellboot auf die Isla de Tortuga. Ich bin zum ersten Mal mit einem Schnellboot gefahren und ich muss sagen mir hat es sehr gefallen.

Bevor wir aber Fuß fassen durften, auf der Isla de Tortuga, ging es ca. eine Stunde Schnorcheln. Es war super schön, so viele bunte Fische einzeln und im Schwarm schwimmen zu sehen.

Zum Mittag ging es endlich an Land! Ich habe noch nie zuvor so einen schönen hellen/weißen Strand gesehen. Das Wasser war wunderschön blau und klar.

Unter einem Pavillon erwartete uns schon ein Mann, der das Essen für uns gekocht hatte.

Zur Vorspeise gab es erst einmal Ananas, Wassermelone und Kokosnuss <3 und danach wurde Fisch, Reis, Gemüse und Salat serviert *que rico*!! Zur Verdauung ging es in eine Hängematte am Strand, als ich wieder aufstand war mein ganzer Rücken voller Selbstbräuner :-), da hatten meine Freunde und ich was zum Lachen 🙂 .

Dann ging es noch für eine ganze Weile ins Wasser um zu genießen. Auf der Rückfahrt konnte ich meinen Augen nicht trauen, denn wir sahen tatsächlich Delfine! Ein Traum hat sich für mich erfüllt 🙂 . Sie sind neben dem Boot her geschwommen als würden wir zu ihrer Familie gehören.

Zurück in Montezuma nahmen wir noch den langen, schweren und gefährlichen Weg zu den Wasserfällen auf uns!! Mit Flip-Flops ging es Felsen auf und ab.
An den Wasserfällen angekommen ging es Baden. Das Wasser war grün, da es den Tag zuvor geregnet hatte. Es bestand die Möglichkeit von 10 Metern in das Wasser zu springen, aber wir haben darauf verzichtet. Am nächsten Morgen ging es wieder sehr früh zurück nach San Jose und das Wochenende war wieder einmal vorbei.

Diese Woche war ich im Projekt Unterrichten. Ich muss sagen an den Englischunterricht hier muss ich mich erst mal gewöhnen. Zu Beginn wurde immer das gleiche Lied in jeder Klasse gesungen. Die  Lehrerin spricht irgendwelche Wörter auf Englisch, die die Schüler nur nachsprechen müssen. Danach müssen sie selbständig irgendwelche Aufgaben im Heft bearbeiten. Ich war in den Klassenstufen 1 – 5. Meine Aufgabe bestand darin den Schülern bei der Aussprache und bei den Vokabeln zu helfen. Denn zum Teil wussten sie nicht was die Wörter in Spanisch bedeuten. Wahrscheinlich werde ich mir ein paar Ideen aufschreiben und diese der Lehrerin vorschlagen, damit die Schüler aus dem Alltagstrott herauskommen. Im Vergleich zu den Kindergartenkindern geht es in der Schule um einiges lauter zu! Der Lärmpegel ist auf Dauer ziemlich anstrengend.

~Pura Vida~

Meli

https://www.praktikawelten.de/freiwilligenarbeit-costa-rica

22.05. Insider Melanie

21.05.2014 Insider Meli

21.05.2014 Insider Meli1

21.05.2014 Insider Meli4

21.05.2014 Insider Meli5

21.05.2014 Insider Meli2